3 Lektionen, die ich dank Vater sein gelernt habe

Aus dem Erfahrungsschatz von Papa

09.Aug 2017

Alle (werdenden) Papas aufgepasst! 3 Lektionen, die das Vater sein einen lehrt.

 

1. Mein Baby ist kein Statussymbol

Wir Papas sind vor allem eines: super stolz auf unseren Sprössling. Wir machen uns schlau, lesen nach und informieren uns über die wichtigsten Entwicklungsphasen, die das Baby durchläuft. So wissen wir, dass sich jedes Kind individuell entwickelt. Den Wettkampf, den Frauen um die Fortschritte in der Kinder-Entwicklung ausfechten, belächeln wir daher nur. Und nennen diese neue Disziplin ganz gerne mal „Eltern-Dreikampf“. Das Laufen Lernen bei Kleinkindern ist dabei die „Königsdisziplin“. Doch anstatt uns zu sorgen, ob das Kind ein Spätentwickler sein könnte, wollen wir die Zeit genießen und uns über die erlernten Schritte freuen. Und wenn sie noch so klein sind.  

2. Die Grundregel das Papa sein: Keine Panik!

Nicht nur für die werdenden Mamas ist die Schwangerschaft eine echte Achterbahnfahrt der Gefühle. Auch wir Papas durchleben diese Zeit mit großer Anspannung. Und die Geburt erst – so sehr wir uns auch vorgenommen haben alles mit absoluter Souveränität zu meistern, wenn es dann soweit ist, läuft ein Satz in unserem Kopf auf Repeat: Keine Panik! Nur keine Panik! Und auch die ersten Tage mit dem Baby zuhause sind selbst bei der besten Vorbereitung Eltern eine Herausforderung. Und die Verantwortung, die dir als Papa plötzlich klar wird, kann ganz schön überwältigend sein.

3. Elternzeit beantragen ist für die erste Zeit mit Baby wichtig

In administrativen Angelegenheiten gehen wir Väter gerne strategisch vor. Das ist ein großer Vorteil. Denn wenn es um die sinnvolle Teilung der Elternzeit geht, können wir so einen kühlen Kopf behalten und überlegen, wie sich Job und Familie ideal vereinbaren lassen. Wir wollen am liebsten jeden einzelnen Entwicklungsschritt unseres Babys hautnah mitbekommen. Und das funktioniert nun mal am besten, wenn wir selbst Elternzeit beantragen – und zwar (zumindest teilweise) direkt nach der Geburt. Damit beide Eltern gut im Elternleben ankommen können. Und es ist das beste Gefühl, wenn ein Säugling auf deiner Brust einschläft.

Wir freuen uns, wenn auch du deinen Erfahrungsschatz als Papa mit uns teilst. Welche Lektionen hat dich das Vater sein gelehrt? 

Deutsch
Sende diese Seite an einen Freund