5 Lektionen, die ich vom Baby gelernt hab

Aus dem Mama Erfahrungsschatz

12.Okt 2017

Mama sein: Weisheiten und Lektionen, die einen das Mutter sein gelehrt hat. Aus dem Mama Erfahrungsschatz:

 

5 Lektionen, die ich vom Baby gelernt habFoto: Shutterstock

1. Es kann nicht immer alles perfekt sein

Der Einstieg in das Leben mit Baby verläuft nicht immer wolkenlos. Vor allem beim ersten Kind haben viele Mamas den Anspruch, alles perfekt zu machen. Wenn das Baby weint oder schreit, kann das aber richtig Stress auslösen. Weil alles andere liegenbleibt, oder weil die eigenen Bedürfnisse zu kurz kommen. Damit die Nerven nicht blank liegen, ist es wichtig Abstriche zu machen. Mal einen Tag im Pyjama zu verbringen ist völlig in Ordnung. Der Haushalt muss nicht tip-top sein. Und die Babysprache verstehst du auch nicht über Nacht. Gelassenheit ist zwar super, aber es ist genauso okay, wenn du mal müde und genervt bist. Die anderen Mamis sind auch keine Übermenschen!

2. Sei flexibel – Tag und Nacht

Ein Neugeborenes zu versorgen ist ein 24 Stunden Job. Selbst wenn es viel schläft. Es wacht an manchen Tagen im Stundentakt auf. Und wenn es mal länger schläft, dann versuchst du gar nicht erst irgendetwas richtig anzufangen. Weil du damit rechnest, dass das Baby in den nächsten Sekunden aufwacht und dich braucht. Die Umstellung erfordert viel Flexibilität, Einfühlungsvermögen aber auch Disziplin. Irgendwie kommen aber Mamas letztlich mit wenig Schlaf aus. Und die schönen Stunden der Nähe mit dem Baby, wiegen die Strapazen immer wieder von neuem auf!

3. Nichts bleibt wie es war

Alles dauert viel länger. Aus dem Haus gehen bedeutet, eine kleine Reise planen. Und immer wieder vergisst du etwas. Dann sind da die neuen Themen mit dem Partner, die sich erst mal nur um das Baby drehen. Verwandte und Freunde, die es manchmal zu gut meinen.

Glücklich macht dich nun das zahnlose Babylächeln. Oder zufriedenes quietschen und gurren. Das selige dösen des kleinen Sonnenscheins nach dem Stillen oder Füttern. Die süßen kleinen Babyteile die an der Wäscheleine hängen. Wellness-Momente, wenn Papa das Baby übernimmt. Vergessen ist die Zeit ohne Baby!

4. Schönheit kommt von innen

Es war dir immer wichtig, dich perfekt aufzudröseln. Tagsüber für den Job oder für den Abend an der Bar. Plötzlich ist nur noch wichtig, wann du die Windeln wechseln solltest. Dein Styling wird zur Nebensache. Aber deine Ausstrahlung als Jungmama ist trotzdem umwerfend. Und dein kleiner Stern strahlt überhaupt am schönsten!

5. Humor ist die beste Medizin

Wenn es eine Betriebsanleitung für das Elternsein gäbe, würde sie ohnehin kaum jemand lesen. Ein wenig Augenzwinkern während der alltäglichen kleinen Katastrophen tun Mama, Papa und Baby gut. Mit einem Kind erlebst du immer wieder Situationen, die dich zum Lachen bringen. Wenn dich dein kleiner Junge von der Wickelkomode zum ersten Mal anpinkelt, freut er sich sehr, wenn dich das aufmuntert!

Und nun wollen wir von euch wissen: Welche Lektionen hat euch das Dasein als Mama gelehrt? 

Deutsch
Sende diese Seite an einen Freund