Die Verlängerung der Schwangerschaft

Blog Gastartikel: Von Guten Eltern

23.Sep 2016
Deutsch

Anja vom Blog Von Guten Eltern ist Hebamme und außerdem Gastautorin hier auf Little Big Heart. Heute erklärt sie uns, warum die Geburt unserer Babys eigentlich gar nicht das Ende der Schwangerschaft bedeutet. Unbedingt lesen!

Schwangerschaft verlängern

Foto: Shutterstock 

Schon im Geburtsvorbereitungskurs machen sich werdende Eltern viele Gedanken darüber, wie ihr Baby schlafen soll. Da gibt es Überlegungen bezüglich der besten Matratze, der idealen Lautstärke einer Spieluhr oder dazu, welcher Babyschlafsack wohl am wärmsten ist. Und dann ist das Baby da und alle vorherigen Überlegungen sind nur noch Theorie. 

Denn dieser kleine, gerade auf der Welt angekommen Mensch zeigt seinen Eltern sehr schnell, was er eigentlich braucht: ganz viel Nähe und Geborgenheit. Und das auch zum Schlafen. Das Bettchen kann noch so schön und liebevoll gestaltet sein, den Platz an Mamas Seite wird ein Baby immer bevorzugen. Und statt einer Spieluhr hört es am liebsten die vertrauten Stimmen seiner Eltern, die es bereits aus dem Bauch kennt. Ein Schlafsack ist sicherlich sinnvoll, aber die „beste Wärmflasche“ ist und bleibt die Mama, weshalb gerade Neugeborene schon unmittelbar nach der Geburt ihre Temperatur am besten im unmittelbaren Körperkontakt mit der Mutter regulieren können. Und auch unterwegs schlafen viele Babys am liebsten an Mama oder Papa gekuschelt im Tragetuch oder einer Tragehilfe, so dass immer wieder auch der sorgfältig ausgesuchte Kinderwagen sogar komplett verschmäht wird.

Eltern müssen sich vorab also gar nicht allzu viele Gedanken um die perfekte Ausstattung machen, sondern sollten sich lieber darüber informieren, was ein Baby nach der Geburt für Bedürfnisse haben wird. Als Orientierung kann man einfach auf die Schwangerschaft blicken. Denn diese innige und wunderbar funktionierende Rundum-Versorgung ist auch das, was Babys nach der Geburt brauchen. Stillen oder Füttern nach Bedarf, Mamas Nähe und Getragen Werden gibt die Geborgenheit aus Bauchzeiten wieder etwas zurück.

Die ersten Monate sind ein bisschen so etwas wie die Fortsetzung der Schwangerschaft. Denn obwohl da ein fertiger kleiner Mensch geboren wird, braucht er doch noch in fast allen Bereichen die Unterstützung seiner Eltern, um weiter zu wachsen und auf dieser Welt gut anzukommen. Und genau wie in der Schwangerschaft sollte auch die Mutter gut auf sich achten und sich ausreichend Zeit und Ruhe geben, um auch im Muttersein gut anzukommen.

 

Sende diese Seite an einen Freund