Mit Babyspielzeug die Entwicklung der Sinne fördern

So unterstützt du dein Kind richtig – 7 Tipps

20.Jun 2017

Babyspielzeug: Ein halbes Jahr kann so viel ausmachen. Gerade im Alter von 4 bis 10 Monaten wirst du bei deinem Baby unzählige Entwicklungsschritte feststellen können. Welche sind dies genau? Wie kannst du dein Sprössling in dieser Zeit unterstützen? Mit welchem Spielzeug kannst du die Entwicklung der Sinne des Babys fördern? Und welche Punkte gilt es beim Babyspielzeug-Kauf zu beachten?

Mit vier Monaten wird dein Baby immer kräftiger, schließlich bilden sich allmählich seine Muskeln aus. die Hals-, Brust-, Schulter- und Rückenmuskeln sind schon recht stark ausgeprägt, so dass sich das Baby in Bauchlage inzwischen ohne große Anstrengung eine Weile selbständig halten kann, wenn es sich auf die Hände und Arme stützt. Und auch hinsichtlich der Sinnesentwicklung konntet ihr viele Meilensteine verzeichnen. Inzwischen kann dein Kind weit entfernte Gegenstände oder Personen fixieren und die Entfernung einschätzen. Es reagiert auch deutlich auf Geräusche aus allen Richtungen. Zwar hört es noch immer wesentlich schlechter als ein Erwachsener, nichts desto trotz kann es bereits Laute sowie auch Stimmen unterscheiden und wiedererkennen. Auch der Geruchsinn ist inzwischen so weit entwickelt, dass dein Sprössling Vorlieben für bestimmte Gerüche zeigt. Dasselbe gilt für unterschiedliche Geschmacksrichtungen.  

Vor allem aber neu ist, dass dein Kleines gelernt hat, sinnliche Fähigkeiten miteinander zu verknüpfen und so zum Beispiel zu allem greift, was sichtbar und in Reichweite ist. All diesen neu entwickelten Fähigkeiten und der plötzlichen Neugierde an der Umgebung gilt es natürlich entsprechend zu fördern. 

Hier 7 Tipps:

1. Ermutigen: Rede deinem Baby gut zu und zeige ihm immer wieder, wie begeistert du von seinen Fortschritten bist.

2. Selbständigkeit fördern: Versuche es möglichst nicht dabei zu unterbrechen, wenn es sich alleine beschäftigt. Die eigenen Zehen, der Schatten an der Decke, die Fliege -  es so viel Spannendes zu entdecken. Wenn dein Kind jetzt schon lernt, sich in Ruhe mit sich alleine zu beschäftigen, wird ihm das im Kleinkindalter deutlich leichter fallen.  

3. Brabbeln: Auch wenn es Experten zufolge für die spätere Sprachentwicklung förderlicher ist, mit einem Baby ganz normal zu sprechen – zögere nicht, auch mal komische Geräusche von dir zu geben. Die meisten Babys hören erst mal gespannt zu, versuchen früher oder später aber die Laute nachzuahmen. 

4. Aktivitäten, die Koordination fördern: Bringe etwas Abwechslung in euren Alltag! Mutter Baby Yoga, Babyschwimmen, PEKIP Kurse, Baby Massage. All diese Aktivitäten machen Freude, stärken die Bindung und sind einerseits bewegungsfördernd, wirken andererseits aber auch entspannend auf die Kleinen.

5. Fleißig trainieren: Ermutige dein Baby zu Rollübungen indem du sein Lieblingsspielzeug einfach seitlich von ihm hinlegst. So förderst du seine Koordination sowie den Aufbau der Muskulatur im Schulter-, Rücken- und Halsbereich.

6. Das richtige Babyspielzeug: Bei der Suche nach Spielzeug, das die Entwicklung der Sinne des Babys fördert, tun sich viele Eltern schwer. In dieser Phase lernt dein Sprössling seine Umgebung und sein Spielzeug mit allen Sinnen kennen. Dementsprechend kannst du ihn mit Spielzeug in leuchtenden Farben und unterschiedlichen Formen begeistern. Bedenke beim Kauf aber unbedingt, dass neben den Händen der Mund das Hauptinstrument ist, um Neues zu erkunden. Scharfe Kanten, kleine Teile oder Materialien, die Schadstoffe enthalten sind also Tabu!

Die MAM Friends eignen sich perfekt als erstes Entwicklungsspielzeug für dein Baby. Entwickelt gemeinsam mit einem Team aus medizinischen Experten warten diese kleinen süßen Gefährten nur so darauf, zukünftig deines Babys bester Freund zu werden.

 

Schnecke, Biene, Frosch oder Schildkröte? Dank ihrer bunten Farben schärfen alle vier Designs die visuellen Sinne. Dank ihrer Form sind sie für die Kleinen besonders einfach zu halten und zu greifen. So wird der Seh- und Tastsinn der kleinen Entdecker trainiert. Das Material ist zu 100% aus natürlichem Kautschuk – weich und babysicher.

7. Nicht übertreiben: Vor allem, was die Vielfalt und die Anzahl der Entwicklungsspielzeuge für dein Baby betrifft. Reiche deinem Kleinen lieber nach und nach immer mal wieder neue Gegenstände und Spielsachen zum Entdecken – so kannst du Langeweile vorbeugen ohne dein Kind zu überfordern. 

Deutsch
Sende diese Seite an einen Freund