Unterwegs mit Kind: Auf die Ausrüstung kommt es an

Raus mit euch – der Frühling ruft

18.Apr 2017

Unterwegs mit Kind: Mit Babys und Kleinkindern ist das Frühlingserwachen ein besonders tolles Erlebnis. Ganz egal, ob dein Sprössling noch im Kinderwagen liegt, gerade die ersten tapsigen Schritte durchs Gras macht oder aber schon wild herumtollt. Jetzt wo sich die Sonne wieder öfters blicken lässt und die Temperaturen endlich wieder zweistellig sind, solltet ihr die Tage in vollen Zügen auskosten. Damit der Frühlingsausflug mit Baby oder Kind möglichst stressfrei von statten geht, gilt es natürlich einige Punkte zu beachten. Da wir wissen, dass mütterliche und väterliche Nerven nicht aus Drahtseil bestehen, gibt es hier unsere ultimativen „Unterwegs mit Kind“ Must-Haves:

Frühling - Unterwegs mit Kind

Fotos: Shutterstock 

1. UV-Schutz

Wenn es nach uns Erwachsenen geht, können wir jetzt gar nicht genug Sonnenstrahlen einfangen. Doch wir Eltern unterschätzen dabei gerne mal die Intensität der Frühlingssonne. Kinderhaut ist dünner und empfindlicher als Erwachsenenhaut, und die Pigmentierung noch unzureichend. So kurz nach dem Winter besitzt die Haut nur einen geringen Eigenschutz und muss deshalb im Frühling unbedingt vor der Sonne geschützt sein. Gerade die sogenannten „Sonnenterrassen“ wie Nasenrücken, Unterarme, Ohren und Wangen bekommen schnell zu viel Sonne ab. Also: Wenn ihr im Freien unterwegs seid, sind Kopfbedeckung mit Krempe und Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor (mindestens SPF 30) angesagt.

2. Niemals die Snacks vergessen!

Alle Eltern wissen, wie schnell die Stimmung bei Kindern kippen kann, wenn plötzlich der große Hunger kommt, Mama und Papa aber partout nicht den passenden Snack bereit haben. Falls du nicht mehr voll stillst, solltest du deshalb immer eine Kleinigkeit zur Stärkung dabeihaben. Vor allem, weil unterwegs gekaufte Produkte oftmals sehr viel Zucker, Fett oder aber Inhaltsstoffe enthalten, deren Herkunft auf den Zutatenlisten nicht wirklich klar erkennbar ist.

3. Snack Box  

Damit das Essen auch wirklich im Munde des Kindes, und nicht schon vorab in den Tiefen der Handtasche landet, darf auch die Art der Aufbewahrung des Snacks für dein Kind nicht vernachlässigt werden.

Die MAM Snack Box ist ideal für unterwegs. Mit ihrem schlichten Design sieht sie nicht nur hübsch aus,  der Schutzring ob an der Box verhindert allzu leichtes Herausfallen von Bananenstücken, Apfelschnitzen, Babykarotten Kekse oder Maisstangen. Selbst dann, wenn die Kleinen mal versuchen, sich selbst zu bedienen.

4. Feeding Bowl

Soll nicht nur Fingerfood, sondern womöglich mehr auf dem Speiseplan für unser Baby stehen, dann ist die Feeding Bowl empfehlenswert. Dank zwei separaten Fächern lassen sich in der Box nämlich sogar zwei verschiedene Speisen getrennt aufbewahren. Der Deckel schließt extra fest und garantiert, dass auch wirklich nichts ausläuft.

5. Ersatzkleidung mitnehmen

Dieser Punkt bedarf wohl keiner allzu langen Erklärung! Und dennoch vergessen wir in all der Hektik schon mal gerne die Ersatzkleidung für unseren Sprössling.

6. Feuchttücher dabeihaben

Retter in der Not! Ob für den Windelpopo, den Fleck auf der eigenen Bluse, als Hilfe bei klebrigen Kinderhänden, oder auch falls du als Mama mal ins Schwitzen gerätst – eine Packung Feuchttücher sollte stets mit von der Partie sein.

Fotos: MAM

7. Getränke – garantiert auslaufsicher!

Zum Essen gehört bei „Breikindern“ auch immer ein Getränk. Am besten geeignet ist Leitungswasser oder Mineralwasser ohne Kohlensäure. Früchte- oder Kräutertee hingegen sind für kleine Kinder nicht zu empfehlen. Auch wenn dieser ohne Zuckerzusatz auskommt.

Doch worin das Getränk fürs Baby aufbewahren? Für die ganz Kleinen eignet sich zum Beispiel der MAM Starter Cup. Dieser kann bereits ab dem Alter von 4 Monaten verwendet werden. Eine weitere Möglichkeit ist der Learn To Drink Cup (ab Alter von 6 Monaten).

Beide Becher punkten mit ultra-softem Trinkschnabel, sind absolut auslaufsicher und somit ideal für unterwegs. Ab dem Alter von 12 Monaten könnt ihr den MAM Sport Cup einführen. Mit ihm haben die MAM Designer einen innovativen Trinkbecher für extra einfaches und hygienisches Trinken entwickelt. Sein Sportverschluss öffnet sich beim Trinken von selbst, so dass weder du noch dein Kind die Hände einsetzen müssen. Damit ist er natürlich wie gemacht für Ausflüge ins Grüne.

Also mit diesen Tipps und Tricks sowie der richtigen Ausrüstung steht dem Ausflug zum Spielplatz, in den Tierpark oder dem Waldspaziergang nichts mehr im Weg oder?

 
Deutsch
Sende diese Seite an einen Freund