Vorbereitung für den Papa in spe

Bleib entspannt: Hier ist deine Checkliste für die Geburt

08.Nov 2017

Die letzten Wochen vor der Geburt sind für jedes Paar super spannend. Ihr müsst beide jederzeit startklar sein. Die richtige Vorbereitung darauf ist deshalb sowohl für die Mama als auch den Papas wichtig - klar!

Vorbereitung für den Papa in spe

Foto: Shutterstock

Dein vernünftiger Einsatz ist hier total gefragt: zum bestmöglichen Ablauf kannst du nämlich ganz schön viel beitragen. Vielleicht mehr als du selbst meinst. Ab etwa der 20. SSW (Schwangerschaftswoche) macht es Sinn, dich mit dem Event der Geburt intensiver auseinanderzusetzen. Damit entspannst du nicht nur deine Partnerin, sondern auch dich selbst. Wenn du alles Punkt für Punkt abwickelst, schaffst und optimierst du dabei die nötigen Rahmenbedingungen. Und du musst dir darüber nicht mal groß den Kopf zerbrechen. Denn eine Basis-Checkliste haben wir für dich als Grundlage vorbereitet:

 

1. Gemeinsam Entscheidungen treffen                                                                                                             

Auch wenn bereits feststeht wo die Entbindung stattfinden soll – das ist noch nicht alles! Damit ihr euch vor Ort gut orientieren könnt, sollte euch klar sein, was sich wo befindet und was ihr zusätzlich braucht.

Entscheidet euch für:

  • die passende Vor- und Nachbetreuung durch Hebamme und Kinderarzt

  • Hilfsmittel im Kreissaal, wie Wasserwanne oder Gymnastikball

  • den Einsatz von Schmerzmitteln (Homöopathie, PDA, usw.)

  • deine Rolle unmittelbar vor der Geburt, währenddessen und danach

 

2. 24 Stunden Telefondienst

Dein Telefon zählt nun zu deinen wichtigsten Utensilien. Du musst unbedingt laufend erreichbar sein. Vor allem für die Mama in spe.

  • Das Ladekabel hältst du am besten immer griffbereit, oder du besorgst gleich mehre davon. 

  • Schreibe eine kurze Liste mit den Namen aller Verwandten und Freunde, die du über die Geburt informieren möchtest.

 

3. Die Papa Tasche packen

In den meisten Fällen muss die Anreise zur Entbindung schnell gehen. Sollte keine Hausgeburt geplant sein, ist die Vorbereitung der berühmten Kliniktasche für Mama, Papa und Baby unerlässlich. Wenn du als Papa während der gesamten Dauer dabei sein willst, solltest du auch an dich denken. Hier einige Vorschläge:

  • eine Snack Box und Getränke, denn Besucher werden im Krankenhaus nicht versorgt

  • eventuell Lesestoff und Musik, falls du dich nicht ausschließlich im Kreissaal aufhältst

  • Hygienetasche und Wechselwäsche

  • Rutschfeste Schuhe für Kreissaal

 

4. Das Fahrzeug auf Trab halten

Der Tank sollte in den letzten Wochen vor dem errechneten Geburtstermin immer voll sein. Im besten Fall solltest du die Strecke vorab schon mal abfahren. Auch zur Stoßzeit, damit du für jede Verkehrslage gewappnet bist. Sollte etwas nicht klappen, weiche besonnen auf Taxi oder Krankenwagen aus.

 

5. Nicht vergessen:

  • Wer versorgt die Geschwisterkinder?

  • Kümmert sich jemand um Pflanzen und Haustiere?

  • Sind die Gas-und Wasserhähne zugedreht?

  • Sind Lampen und Elektrogeräte ausgeschalten?

  • Soll sich jemand um die Post kümmern?

  • Eventuell Nachbarn über den Aufenthalt im Spital informieren

  • Sind Arbeitgeber und Kollegen benachrichtigt?

Deutsch
Sende diese Seite an einen Freund