15 Minuten-Rezept: Omelette mal anders

Eiweiß Wunder für jede Tageszeit

27.Jan 2017
Deutsch

Das leckere Omelette zum ausgedehnten Sonntagsfrühstück kennen wir wohl alle. Heute wollen wir euch aber einmal das Rezept zur „Deluxe Version“ der Eierspeise vorstellen, die sich auch ganz hervorragend als sehr sättigendes zugleich aber kalorienarmes Abendessen eignet. Schließlich enthält die Eierspeise, die traditionell ohne Mehl, manchmal aber mit Milch, Sahne oder Wasser zubereitet wird, eine ordentlich Portion Eiweiß. Gibt man zum Omlett noch reichlich Gemüse und ein paar frische Kräuter hinzu, lässt sich in gerade mal 15 Minuten ein köstliches und gesundes Mahl zaubern, das garantiert der ganzen Familie schmeckt. 

15 Minuten-Rezept: Omelette mal anders

Fotos: Shutterstock 

Man mag es nicht glauben, aber das Hühnerei ist randvoll mit gesunden Nährstoffen. Neben Vitamin A, D, E und sämtlichen B-Vitaminen ist es reich an den so gesunden ungesättigten Fettsäuren sowie sämtlichen wichtigen Mineralstoffen wie Magnesium, Calcium, Eisen, Kalium, Selen und Zink. Nimmt man ein Hühnerei in Kombination mit frischem Gemüse zu sich, wie bei unserem Omelett, steigt die Dosis an wertvollen Inhaltsstoffen natürlich nochmals enorm. 

Legen wir los!

Zutaten für 2 Personen:

4 Eier aus Bio Freilandhaltung

50 ml Milch

100g Feta

½ Aubergine

1 kleine Zucchini

1 Paprika (rot oder gelb)

5 Kirschtomaten

1 kleine Zwiebel

1 Knoblauchzehe

Olivenöl

Salz

Pfeffer aus der Mühle

Frischer Schnittlauch oder Basilikum zum Garnieren

 

Dosenmais, Karotten, Champignons, Petersilie - In Sachen Gemüse und frische Kräuter darfst du gerne variieren. Hier ist deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt.

1. Das Gemüse waschen und putzen. Paprika entkernen, Zucchini und Aubergine in dünne Stifte schneiden. Die Tomaten halbieren. Anschließend Zwiebel und Knoblauch schälen und schneiden beziehungsweise fein hacken.

2. Eier in eine Schüssel geben und leicht schaumig aufschlagen. Mit Salz und Pfeffer würzen und etwas klein gehackten Schnittlauch hinzugeben. Damit die Eier ein wenig lockerer werden und die Masse dicker wird, gebe einen Schuss Milch hinzu und verquirle alles ordentlich.

Tipp: Verwende zum Schlagen eine Gabel, mit dem Schneebesen entstehen schnell Luftblasen.

3. 2 EL Ölivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin einige Sekunden andünsten. Dann Paprika, Zucchini, Aubergine dazugeben. Unter Rühren ca. 2 Minuten weiter dünsten. Anschließend die Tomaten hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und weitere 5 Minuten schmoren lassen.

4. Anschließend Eiermischung nun über das Gemüse gießen und die Masse mit Pfannenwender gleichmäßig verteilen.  Von beiden Seiten goldgelb anbraten (etwa 8 Minuten bei mittlerer Hitze).

Tipp: Um dich vor Salmonellen zu schützen, sorge unbedingt dafür, dass das Omelette auch wirklich vollständig durchgebraten und nicht mehr flüssig ist! Salmonellen kommen oft in Eiern vor (besonders in der Schale) und können Lebensmittelvergiftungen verursachen. Für Schwangere beziehungsweise ungeborene Kinder stellen sie ein besonderes Risiko dar. 

5. Zum Schluss noch mit kleinen Fetawürfeln bestreuen und anschließend mit frischen Kräutern garnieren.

Lasst euch unser persönliches Gemüse-Omelett-Lieblingsrezept schmecken!

15 Minuten-Rezept: Omelette mal anders

Übrigens: Verwende unbedingt Bio-Eier aus ökologischer Freilandhaltung! Die Lebens- und Ernährungsweise des Huhns beeinflusst den Nährwert des Eis schließlich drastisch! Neben der Verpackung kannst du du auch direkt am Stempel auf dem Ei die Haltungsform und Herkunft der Eier erkennen – Bio-Eier werden dabei mit der 0 als erste Ziffer gekennzeichnet. Das bedeutet: viel Auslauf, Öko Futter, Verzicht auf Medikamente und leistungsfördernde Substanzen. 

Sende diese Seite an einen Freund