9 Gründe, warum ich es liebe, eine Mama zu sein

Blog Gastartikel: Evelyn von Little Paper Plane

23.Jul 2019
Deutsch

Das Leben als Mama bringt viele Veränderungen mit sich. Da wären zum einen all die Windeln und die schlaflosen Nächte aber auch diese unendliche, unaufhaltsame Liebe. Gastbloggerin Evelyn von Little Paper Plane hat außerdem auch noch ein paar weitere Gründe, wieso sie das Leben als Mama so mag. Diese hat sie nun in ihrem Gastartikel mit uns geteilt hat.

Mama mit Baby

Mutter zu werden stand auf meiner Prioritätenliste nie ganz oben. Aber mittlerweile könnte ich mir mein Leben ohne Knirpse gar nicht mehr vorstellen. So viel Liebe, so viel Leichtigkeit ist mit der Geburt unserer Kinder ins Haus gezogen. Und aus genau diesen Gründen und noch 9 weiteren liebe ich es heute so sehr, Mama zu sein:
 

1. Meine Grenzen

Niemals hätte ich es mir gedacht, dass ich es schaffen würde, mit so wenig Schlaf so viel zu leisten. Wenn das nur mein pubertierendes Ich gewusst hätte! Auch wenn es manchmal anstrengend ist, dieses Mama-Dasein, es zeigt mir immer wieder aufs Neue, das ich zu mehr fähig bin, als ich es mir zutraue und das ist wirklich cool.
 

2. Neue Aufgabe

Mit jedem Kind und jeder neuen Situation, kommen neue Aufgaben auf uns Mamas zu. Manche sind schön, andere spannend und manche sind angsteinflößend. Aber jede Aufgabe bringt neue Erfahrungen mit sich und langweilig wird uns dabei bestimmt nie.
 

3. Die ersten Male

Das erste Lächeln, das erste Gebrabbel, der erste Schritt... neue Leben sind vollgespickt mit tausenden an ersten Malen, die einfach magisch sind. Und auch wir Eltern erleben viele erste Male. Denn wenn wir unser erstes Kind bekommen, wird nicht nur ein Baby, sondern auch eine Mama (und ein Papa) geboren.
 

4. Die Entschleunigung

Hektik ist insbesondere für Kleinkinder ein Fremdwort. Also lieber mal etwas zu spät kommen (oder das Treffen besser gleich später ansetzen) und kurz innehalten. Wenn man die Welt erstmal durch diese kleinen Augen bestaunt, nimmt man Einiges wahr, das sonst verborgen bleiben würde.
 

5. Die Liebe

Seit ich Mutter bin, bin ich eine Löwin. Niemals hätte ich mir vorstellen können, jemanden so aufopfernd zu lieben. Ich würde für diese zwei kleinen Knirpse die Sterne vom Himmel holen, und das, obwohl sie manchmal ganz schön nervig sind.
 

6. So viele Kuscheleinheiten

Bereits am Morgen klettern zwei Kröten auf mir rum und auch wenn es manchmal anstrengend ist, denke ich mir, dass das die Zeiten sind, an die ich mich später einmal erinnern werde, die ich vermissen werde, wenn die Kinder groß und selbstständig sind und das Kuscheln mit der Mama einfach nur noch uncool ist.
 

7. Neue Ziele

Manchmal ist mein einziges Ziel den Tag zu überleben und ein anderes Mal hingegen nehm’ ich mir vor, Bäume auszureißen. Das Leben mit Kindern ist unvorhersehbar, aufregend und bringt eine Menge neuer Ziele mit sich.
 

8. Lernen

Jeden Tag lernen Kinder etwas Neues und wir mit ihnen. Über die Kinder, über uns selbst und über die Welt um uns herum.
 

9. Mein neues Ich

Prioritäten verschieben sich, wenn man Mama wird. Das bedeutet nicht, dass die Sachen, die wir vor unseren Kindern wichtig fanden, nun unwichtig für uns sind. Aber man entwickelt sich definitiv in eine ganz andere Richtung und es ist spannend zu sehen, wie man an den Herausforderungen wächst. Man wird nicht zu einer neuen Person, wenn man Kinder bekommt, aber gleich bleibt man definitiv auch nicht. Dafür hat sich viel zu vieles um einen herum verändert. An Aufgaben, Erfahrungen, Hoffnungen und Ängsten. Aber ich mag mein neues Ich. Das neue Mama-Ich.

Und wer glaubt, dass die Liebe nach dem ersten Kind nicht mehr größer werden kann, der hat sich wohl getäuscht. Denn sie wird doppelt so groß! Mehr über diese sagenhaften Glücksgefühle, erfährst du in diesem Gastartikel von mir.

Sende diese Seite an einen Freund