Abenteuer Papa Werden

Wie kann ich an der Schwangerschaft teilhaben?

27.Mai 2016
Deutsch

Ja es sind die zukünftigen Mamas, die das kleine Lebewesen neun Monate lang nur knapp unter dem Herzen Spazieren tragen. Es sind die Mamas, die von der allerersten vagen Regung bis hin zu späteren Tritten jede Bewegung des Babys spüren. Und ja, es sind auch die Mamas, die sämtliche Begleiterscheinungen à la Morgenübelkeit, Schwangerschaftsgelüsten oder Stimmungsschwankungen durchleben. Doch wer glaubt, dass die Schwangerschaft für den werdenden Vater nicht ein ebenso großes Abenteuer ist, der täuscht sich gewaltig. 

Abenteuer Papa Werden

Fotos: Shutterstock

Frauen machen ja oftmals keinen Hehl daraus, dass sie glauben wir Männer hätten einfach keinen blassen Schimmer, worum es beim Schwanger Sein geht. Und vermutlich stimmt dies auch. Doch weil es der gute Wille ist, der zählt, wollen wir dir ein paar Dinge ans Herz legen. Tipps, wie du dich aktiv im Schwangerenalltag einbringen kannst, um die Mama in spe tatkräftig zu unterstützen. Damit dich die harte Realität des Papa Werden nicht erst mit dem Schlafentzug der ersten Nächte oder aber dem allerersten Windeln wechseln einholt. 

1. Dabei sein ist alles

Versuche, deine Liebste zu möglichst vielen Schwangerschaftsvorsorge-Terminen zu begleiten. Und damit du bis zur Geburt ein richtiger Experte in Sachen Atmungs- und Entspannungsübungen bist, solltest du auch die Geburtsvorbereitungskurse nicht verpassen. Und das Schönste: Beim Ultraschall einen „Live-Blick“ auf dein Baby zu erhaschen. Zeige Interesse, stell dem Arzt Fragen und erfahre alles aus erster Hand. 

2. Verfolge die Entwicklung des Babys - Buchtipp 

Ein Geschenk, mit dem du bei deiner Partnerin garantiert punkten wirst! Mit sensationellen, durch 3D Ultraschall aufgenommene Fotos, wird in diesem Buch auf ganz faszinierende Art und Weise die Entstehung neuen Lebens dokumentiert – von den ersten Anfängen bis zur Geburt. So könnt ihr immer nachsehen, was da in Mamas Bauch gerade so vor sich geht.

Abenteuer Papa Werden

3. Massieren des Babybauches 

Mit dem täglichen Massage Treatment kannst du direkt zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Erstens wirst du damit natürlich deine Liebste glücklich machen und zweitens intensiviert so eine ausgiebige Bauchmassage auch deine Beziehung zum Baby. Wenn du zum ersten Mal die Tritte deines Sprösslings gegen die Bauchdecke erfühlst, kannst du zumindest ansatzweise erahnen, was die Mama in spe da so tagtäglich durchlebt. 

4. Gesunder Lebensstil

Dieser Vorschlag mag für den ein oder anderen zwar etwas drastisch klingen, aber wie wäre es wenn du dich in Sachen Ernährung den Schwangerschaftsgewohnheiten deiner Liebsten anpasst? Hier sprechen wir natürlich nicht von der nächtlichen „Pizza, Nutellabrot, Essiggurken - Orgie“, sondern vielmehr von der Ernährungsumstellung, die eine Schwangerschaft in der Regel mit sich bringt. Versuche deinen Alkoholkonsum zu reduzieren und verzichte auf Zigaretten - zumindest in ihrer Gegenwart. Und meide sogenannte „Schlecht-fürs-Baby-Speisen“ , denen deine Partnerin womöglich nicht oder nur schwer widerstehen kann. 

5. Herztöne hören

Mit einem sogenannten Hörrohr aus Holz, wie Hebammen es benutzen, kannst auch du den Herzschlag des Babys hören. Dafür einfach das Rohr mit der einen Seite an den Bauch der Mutter und mit der anderen Seite an dein Ohr legen. Ein Erlebnis, das du so schnell garantiert nicht vergessen wirst! 

Sende diese Seite an einen Freund