Als Vater siehst du die Welt mit anderen Augen

„Seit ich Papa bin…“

31.Mai 2017
Deutsch

Vater sein: Im Vorfeld magst du es uns möglicherweise nicht glauben. Aber als Papa ändert sich der Blick auf so einige Dinge. Mit dem neuen Familienmitglied verschieben sich die Prioritäten. Dinge, die dir vorher völlig unwichtig waren, werden plötzlich relevant. Und vieles von dem, was du stets für irre wichtig gehalten hast, rückt nun in den Hintergrund oder sind dir völlig gleichgültig. Das Papa sein bringt tausende neue Erfahrungen und du entdeckst dabei täglich neue Seiten an dir. Ja, als Vater siehst du die Welt mit anderen Augen.

 

Als Vater siehst du die Welt mit anderen AugenFoto: Shutterstock

Als Papa … 

…weißt du, dass du zu völlig bedingungsloser Liebe fähig bist.

… weißt du, dass dieses kleine Bündel Mensch die Lebensplanung völlig über den Haufen werfen kann. Sämtliche Pläne in Sachen Karriere, Familie, Wohnort – mit Kindern ändern sich die Prioritäten völlig.

…verstehst du nicht, weshalb du nicht schon früher deine gesamte Freizeit in Spielwarengeschäften verbracht hast.

... bist du immer seltener Mittelpunkt deines eigenen Lebens und verblüfft darüber, dass es dich nicht mal stört.

… merkst du, dass der Satz “Gemeinsam ist alles schöner” doch nicht nur ein öder Spruch von einer Instagram Page ist.

...entdeckst du immer mehr Lebensweisheiten in Kinderbüchern, Erzählungen und Märchen.

…sind Worte wie Nachhaltigkeit keine Fremdwörter mehr, sondern fixer Bestandteil deines Wortschatzes.

 ...fragst du beim Autokauf zuerst nach der Sicherheit des Wagens als nach den PS.

...bezeichnest du das Schlafen bis 7 Uhr tatsächlich als „ausschlafen“.

...merkst du, dass du nicht nur nah am Wasser, sondern regelrecht „ins Wasser gebaut“ bist.

…würdest du am Liebsten eine Ode an alle Menschen verfassen, die Job und Familie gut miteinander vereinbaren.

... siehst du nicht mehr nur dein Fußball Idol, sondern auch alleinerziehende Eltern mit bewundernden Augen an.

… weißt du, dass man grandiose Wochenenden haben kann, ohne mit Freunden so richtig einen drauf zu machen.

… möchtest du täglich deine Eltern anrufen, um ihnen eine 10-minütige Dankesrede zu halten (weil du jetzt begreifst was sie für dich getan haben).

… merkst du, dass es manchmal gar nicht schadet, die Welt mit Kinderaugen zu betrachten. 

Sende diese Seite an einen Freund