Auberginen mit Buttermilchsoße

Perfekte Farb- und Geschmackskombi

26.Dez 2016
Deutsch

Wir lieben Auberginen einfach! Und falls es euch auch so geht, haben wir hier genau das richtige Rezept für euch. Und noch dazu ist es fabelhaft, dass es superleicht geht, sehr gesund ist und auch optisch ein richtiger Hingucker ist. Dieses Gericht könnt ihr wahlweise als Vorspeise mit etwas Brot oder auch als Hauptspeise mit einer Beilage wie Reis oder Couscous servieren. 

Auberginen mit Buttermilchsoße

Foto: Shutterstock

Zutaten für 4 Personen als Vorspeise oder 2 Personen als Hauptspeise

2 große und lange Auberginen

 80ml Olivenöl

1½ TL frischer Thymian und einige Zweige für die Garnitur

1 Granatapfel

Evtl. 1 TL Za’atar (gibt es in orientalischen Läden oder auf dem Markt)

Meersalz und frischgemahlender Pfeffer

Für die Sauce:

140ml Buttermilch

100g griechisches Joghurt

2-3 TL Olivenöl

1 zerdrückte Knoblauchzehe

1 Prise Salz

Also dann, los geht´s!

Heize den Backofen auf 200° Umluft oder 180° Ober- und Unterhitze vor.

Wasche die Auberginen und halbiere sie längs. Den Stielansatz lässt du aber dran. Jetzt ritzt du mit einem scharfen Messer das Auberginenfleisch im Rautenmuster ein, aber ohne die Schale zu beschädigen. Die Auberginenhälften legst du nun auf ein Backblech mit Backpapier und bestreichst sie mit Öl. 

 

Auberginen mit Buttermilchsoße

Foto: Shutterstock

Dann würzt du die Hälften mit Salz, Pfeffer und Thymianblättchen und sie werden bei 200° Umluft oder 180°  Ober- und Unterhitze für 35-40 Minuten gebacken, bis das Auberginenfleisch schön weich ist.

Inzwischen kümmerst du dich um die Buttermilch-Soße. Dafür halbierst du den Granatapfel und löst vorsichtig die Kerne aus. Joghurt, Buttermilch, ein Esslöffel Olivenöl und die Knoblauchzehe vermischst du und schmeckst es mit Salz ab.          

Jetzt holst du die fertigen Auberginen aus dem Backofen, übergießt sie mit der Buttermilch-Joghurt-Soße und bestreust sie mit Pfeffer, Thymian und wenn du hast Za´atar. Nun streust du die Granatapfelkerne darüber und garnierst mit den Thymianzweigen den Teller. Na, sieht das nicht fantastisch aus?

Wir wünschen euch guten Appetit!

Sende diese Seite an einen Freund