Ausgewogene Mundhygiene beim Baby

So gelingt die Zahnpflegeroutine

13.Sep 2019
Deutsch

Dass man sich am Tag öfters mal die Hände wäscht ist normal und logisch, speziell wenn ein Baby da ist. Aber wie sieht die ganze Sache mit der Mund- und Zahnhygiene aus? Hier gilt auf alle Fälle: Früh übt sich! Wie eine gesunde Zahnpflegeroutine bei deinem Baby gelingt, verraten wir dir in diesem Artikel. Und eines vorweg: Die Brushy App sorgt für eine Menge Spaß bei der Mundhygiene!

Baby, das sich die Zähne putzt

Foto: MAM

Die Sache mit der Sauberkeit

Wie du es daheim mit Sauberkeit und Hygiene hältst, bleibt selbstverständlich völlig dir überlassen. In jedem Haushalt gibt es da die spezifische Schmerzgrenze. Jedenfalls hat sich herauskristallisiert, dass in vielen Fällen die Toilette keimfreier ist, als ein Küchenschwamm oder das Innenleben im Kühlschrank. Was den Hautschutz anbelangt stimmt es, dass durch den Einsatz von scharfen Mitteln das Gleichgewicht des Säureschutzmantels gestört wird. Dazu zählt aber Essigwasser ebenso wie andere Desinfektionsmittel.

Solltest du mit bloßen Fingern in die Mundhöhle des Babys kommen, weil dein Kleines daran saugt, macht das häufigere Händewaschen mit Wasser und Seife auf alle Fälle Sinn. Und auch bei der Anwendung von Hilfsmitteln für die Mundhygiene von Mini-Du, für die Reinigung und Massage des sensiblen Zahnfleisches, ist regelmäßiges Spühlen wichtig.
 

Mit „Brushy“ wird das Zähneputzen kinderleicht

Bei der neuen Kollektion der Baby-Zahnbürsten, hat sich MAM wieder mal richtig ins Zeug gelegt! Die 100 % babysichere Aufmachung vereint bei dieser Produktlinie einmal mehr Sicherheit mit Design und Funktionalität.

In der kostenlosen App, die perfekt mit dem MAM Lernduo für Kleinkinder „Learn to Brush Set“ (Set mit Training Brush und Baby’s Brush) zusammenpasst, spielt Brushy der Bär die Hauptrolle. Er hat bereits ein paar seiner Milchzähne und putzt sie mit allergrößter Freude! Das macht ihn zum Vorbild für Babys ab dem 5. Monat, die die Zahnreinigung selbstständig erlernen wollen. Mit seiner Hilfe machst du deinen kleinen Liebling spielerisch und Schritt für Schritt mit der notwendigen Zahnpflegeroutine vertraut.

Denn, auch wenn die Reinigung von Babyzähnen manchmal eine richtige Herausforderung sein kann, so ist es trotzdem wichtig, schon frühzeitig mit der Gewöhnung an die tägliche Mundpflege zu beginnen. Immerhin wirkst du so Karies und Zahnfäule entgegen. Und ersparst deinem Kind Schmerzen, die in der Zukunft heftig sein können!

Hier findest du die MAM Brushy Time! App zum Download.

Hast du noch Fragen? Stelle sie uns doch in den Kommentaren!

Sende diese Seite an einen Freund