Auszeit für Mama

Kleine Pausen zum Krafttanken

02.Sep 2016
Deutsch

Ganz klar, wir lieben unsere Kinder! Sie sind großartig, entzückend und wunderbar. Dennoch: Wahrscheinlich kennt jede von euch den Moment, in dem euch plötzlich alles zu viel wird. Das Geschirr stapelt sich, der Kühlschrank ist leer, die Dreckwäsche türmt sich und dann beginnt das Baby zu weinen. Gerade im ersten Jahr kommen solche Situationen immer wieder vor und ihr werdet an eure Grenzen gehen. Das geht ganz vielen Jungeltern so und ist völlig normal.

Auszeit für Mama

Foto: Shutterstock

Aber wie kannst du diese Lage verbessern? Indem du dir regelmäßig eine kleine Auszeit nimmst und neue Kräfte für den Alltag sammelst. Du denkst jetzt sicher, dass das einfach klingt, aber bei dir nicht möglich ist…Mal sehen, ob wir trotzdem den einen oder anderen Tipp für dich haben.

  • Bitte deinen Partner, jemanden aus der Familie oder auch eine gute Freundin, dass sie für 1-2 Stunden auf euer Baby schauen.
  • Nutze diese freie Zeit nur für dich, keinesfalls für Hausarbeit.
  • Denke nicht mal an all die Dinge, die danach auf dich warten.

Auszeit für Mama

Foto: Shutterstock

  • Schlafe, lies ein Buch, nimm ein Bad, höre Musik, genieß die Zeit alleine.
  • Mach Yoga, Action Sport oder gehe eine Runde joggen.
  • Oder quatsch dich mal in Ruhe mit einer Freundin aus, geh mit ihr spazieren oder triff dich mit ihr auf einen Kaffee.

Auszeit für Mama

Foto: Shutterstock

Und wenn es dir gefallen hat, kannst du diese kleinen Pausen ja gleich bei der Wochenplanung berücksichtigen und im Voraus fix einplanen. Auch wenn es anfangs nur 15 Minuten sind, bereits das kann richtig wohltuend sein! Danach gehst du die Dinge möglicherweise mit etwas mehr Entspannung an und lässt ein dreckiges Shirt einfach mal in der Ecke liegen.

 

Sende diese Seite an einen Freund