Baby-Ankunft: Es ist bald soweit!

Was andere nun für dich an To-Do´s übernehmen können

26.Dez 2017
Deutsch

Die Tage verstreichen im Eiltempo und plötzlich bist du kugelrund. Ja, und deshalb ist nun am wesentlichsten, dass du dich vollkommen schonst. Nimm dir entspannende Spa-Einheiten, iss jede Menge gesunde Leckereien und lass dich von allen Seiten verwöhnen!

Baby-Ankunft: Es ist bald soweit!

Foto: Shutterstock

Bist du berufstätig und die Schwangerschaft verläuft ohne Komplikationen? Dann strotzt du vermutlich im letzten Trimester so richtig vor Vitalität. Sehr viele Frauen sind bis zur Geburt noch überaus aktiv und denken gar nicht daran, einen Gang zurückzuschalten. Allerdings solltest du dir dennoch überlegen, wie du die ersten Wochen nach der Geburt mit Baby und Familie bewerkstelligen wirst. Denn der Geburtsverlauf selbst kann nicht vorhergesehen werden und auch, wenn alles bestens verläuft, brauchst du danach erstmal Ruhe und die volle Aufmerksamkeit für dein Baby.

Natürlich kommt es vor der Geburt aber auch ganz auf deine individuelle Familienkonstellation und eure gemeinsamen Lebensumstände an:
 

  • Steckst du mitten in einem Umzug?

Dann ist ganz wichtig: Keine schweren Gegenstände heben! Umzugskartons mit leichteren Gegenständen vollzupacken ist in Ordnung, aber alles andere solltest du die Transportfirma tun lassen. Vielleicht gibt es Familienmitglieder und Freunde, die dir helfen können? Du machst dann zum Beispiel die Pausen-Snacks und den Rest machen die anderen. Auch eine Haushaltshilfe kann dir in dieser Zeit super unter die Arme greifen.
 

  • Gibt es Geschwisterkinder?

Wenn ja, dann sind natürlich Anzahl und Alter der Geschwister Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt. Kleinkinder und Schulkinder haben fast immer einen geregelten Tagesablauf. Der sollte auch durch den Neuankömmling möglichst wenig verändert werden. Großeltern, eine Au-Pair Kinderbetreuung, oder befreundete Eltern können deine Kids unter ihre Fittiche nehmen. Wenn nötig, schreibe einen Terminplan für den idealen Tagesablauf. Aber natürlich weißt du, dass mit Kindern nicht immer alles Punkt für Punkt genauso wie geplant stattfindet. Ein Notfallsplan ist deshalb immer eine gute Idee!

Wichtig: Auch Haustiere sollten ihren gewohnten Tagesablauf beibehalten.
 

  • Wie gut bist du für Geburt und Wochenbett vorbereitet?

Selbst wenn du in den letzten Wochen der Schwangerschaft meisterhaft die letzten Vorbereitungen triffst: es gibt immer etwas, das anders kommt, als du denkst.  Wichtiger Papierkram wird vergessen, ein Teil deines Lieblings-Pyjamas geht verloren oder wurde zu heiß gewaschen. Plötzlich geht das Kühlgerät kaputt und somit auch deine sorgsam vorbereiteten Freezer Meals. Dinge wie diese gehören zum normalen Alltag und sollten dich keinesfalls verunsichern. Vertraue darauf, dass es auf dem einen oder anderen Weg zu Lösungen aller Probleme kommt. Auch wenn man dafür mal spontan Hilfe einfordern muss. Manchmal muss einfach ein Ersatzprogramm her!
 

  • Was ist nun die beste Methode, dich auf die erste Babyzeit vorzubereiten?

Bitte den Papa in spe, dir so viel an Hilfe anzubieten, wie ihm möglich ist. Klar, werdende Väter sind in der Zeit rund um Geburt und Wochenbett total gefordert. Aber eine Schwangerschaft ist nun mal ein Ausnahmezustand! Dazu kommt, dass zu den klassischen männlichen Stärken das Organisationstalent zählt. In vielen Fällen sind werdende Väter sogar erleichtert, wenn sie sich dadurch von dem großen Ereignis der Geburt ablenken können. In allem was ihr tut, seid ihr als Team auf jeden Fall unschlagbar!

Wir wünschen gutes Gelingen und herzlichen Glückwunsch an die Parents-to-be!

Sende diese Seite an einen Freund