Baby Led Weaning: Beikost mit oder ohne Brei?

Der aktuelle Trend in Sachen Fingerfood fürs Baby

29.Nov 2017
Deutsch

Die Zeit für Beikost kommt über kurz oder lang bei jedem Baby. Selbst Kinder, die über mehrere Jahre gestillt werden, ernähren sich nicht ausschließlich von Muttermilch. Ob du nun gerade abstillst, oder das Baby am Esstisch schon nach allerlei Leckereien greift: Die Verdauung des Babys stellt sich nach und nach auf feste Kost um. Und die ersten Zähnchen sollen nach der BLW Methode – dem Baby Led Weaning – zunehmend etwas zu knabbern bekommen. Fingerfood ist demnach ab jenem Zeitpunkt angesagt, an dem dein kleiner Gourmet selbst beginnt, Interesse daran zu zeigen.

Baby Led Weaning: Beikost mit oder ohne Brei?

Foto: Shutterstock

BLW: geht Beikost überhaupt ohne Brei?

Strenggenommen: Ja! Wenn du die BLW Grundlagen der Trendsetterin Gill Rapley sehr genau nimmst. Denn demnach soll das Baby im eigenen Tempo bei der Nahrungsumstellung vorgehen. Die Konsistenz des jeweiligen Lebensmittels spielt dabei eine große Rolle. Hartgesottene Anhänger der BLW Methode lassen deshalb auch Frust und Hunger beim Baby zu. BLW Eltern lassen das Baby also einfach mal machen.

Allerdings wollen die Kleinen natürlich in den meisten Fällen zusätzlich häufig gestillt werden, was tagsüber für berufstätige Mamas nicht einfach zu koordinieren ist. Außerdem kann das Dauerstillen vor allem nachts richtig anstrengend werden. Deshalb beginnen nun einige Eltern ab dem 6. Lebensmonat trotz BLW Trend das Baby zusätzlich mit Brei zu füttern. Schließlich entwickelt sich die Fähigkeit zu kauen erst gegen Ende des ersten Lebensjahres. Spätestens dann kann aber die notwendige Zufuhr aller wichtigen Spurenelemente durch Brei auch tatsächlich mit BLW gemischt werden.
 

Das Füttern von Brei verbunden mit BLW Kost - das solltest du dabei beachten:

  • Das Baby hat ein natürliches Sättigungsgefühl. Sobald du den Eindruck hast, dass dein Kleines unruhig wird und das Interesse am Essen verliert, lass es gut sein.
    Wenn es den Mund nicht mehr öffnet, oder die Nahrung ausspuckt, will es auch nicht mehr. Die Beachtung dieses natürlichen Sättigungsgefühls ist einer der Grundpfeiler des BLW.
     
  • Gewohnheiten und Rituale sind für Kinder sehr wichtig. Besonders, wenn die ganze Familie bei Tisch ist. Aber bei BLW soll der körpereigene Stoffwechsel des Babys berücksichtigt werden. Auf das Füttern nach präzisem Stundentakt soll deshalb verzichtet werden. Besonders in den ersten Lebensmonaten. Das Baby soll dem eigenen Impuls nachgeben und lernen, darauf zu vertrauen.
     
  • Manche Kinder sind eher unruhig und haben keine Ausdauer beim Sitzen. Sie sind mobil und aktiv, und nehmen sich im Lauf des Tages nur wenig Zeit um entspannt zu Essen. Sollte das der Fall sein, braucht dein Kleines deine Unterstützung. Nimm es zu dir auf den Schoß. Knabbere gemeinsam mit deinem Liebling an den guten Leckereien. Die Vorbildwirkung macht´s!
     
  • Biete deinem Baby nicht grundsätzlich Brei an. Mach es von der Situation abhängig, ob du Baby Led Weaning mit Brei kombinierst. Dies erfordert dein sensibles Einfühlungsvermögen. Versuche den richtigen Moment für die jeweils passende Variante zu finden.
     
  • Hungergefühl kann beim Baby zu schlechter Laune führen. Das gilt übrigens auch für die Umstellung auf einen Tagesablauf ohne Mittagsschläfchen.
    Nahrungsaufnahme und Ruhephasen sind wichtige Aspekte während des Wachstums. Deshalb kombiniere BLW wenn es mal schneller gehen muss lieber mit Brei, als dein Kind hungern zu lassen. Etwas Hunger ist zwar nicht schädlich, aber dein Schatz muss erst lernen herauszufinden, was ihm fehlt. 
Sende diese Seite an einen Freund