Babykurse für Frühförderung, Teil1

Brauchen wir das denn?

14.Nov 2016
Deutsch

Bereits kurz nach der Geburt werdet ihr vielleicht schon von Freunden oder der Familie gefragt, was für Babykurse ihr denn mit eurem Baby machen wollt. Solltet ihr dafür noch keine passende Antwort parat haben, kein Stress! Wir erzählen euch hier mal in aller Ruhe, wofür Babykurse gut sind und was ihr dabei beachten sollet.

Babykurse für Frühförderung, Teil1

Foto: Shutterstock

Babykurse können dein Kind fördern und bei der kindlichen Entwicklung unterstützen. Angeblich erhöht eine frühe Förderung sogar die Bildungschancen der Kinder. Zudem baut ihr eine intensivere Beziehung zu eurem Kleinen auf und lernt es auch besser kennen. Babykurse unterstützen die kreative, körperliche und geistige Entwicklung von Babys, wirken sich aber auch noch positiv auf die soziale Kompetenz aus. Gerade Kinder, die (noch) keine Geschwister haben, lernen in diesen Kursen durch den stärkeren Kontakt mit Gleichaltrigen viel im Umgang miteinander. Nicht zu unterschätzen sind auch die Elternkontakte, die häufig bei solchen Kursen entstehen, denn es ist immer angenehm Erwachsene in einer ähnlichen Lebensphase kennenzulernen, um sich auszutauschen oder einfach nur mal bei Regenwetter einen gemeinsamen Kaffee zu trinken und zu plaudern, während die Kinder spielen.

Babykurse für Frühförderung, Teil1

Foto: Shutterstock

Die Auswahl an Kursen ist riesig. Deshalb ist es wichtig, dass du eine Auswahl triffst. Zuviel Kurse sind schließlich auch nicht gut, das versetzt sowohl das Baby, als auch die Eltern in Stress und kehrt es möglicherweise in eine negative Erfahrung um. Zwei Kurse pro Woche sind ganz in Ordnung, so hat euer Kleines auch noch genug Ruhe und Zeit, um die Erlebnisse des Kurses zu verarbeiten.

 Natürlich solltet ihr für euer Kind Aktivitäten aussuchen, die auch euren Interessen entsprechen. Denn wenn du nie schwimmen gehst, musst du auch nicht unbedingt einen Babyschwimmkurs machen. Hingegen wenn Musik ein wesentlicher Bestandteil eures Lebens ist, macht es durchaus Sinn und sicher auch Spaß, wenn ihr mit eurem Baby in einen Kurs für musikalische Früherziehung geht. Vielleicht macht auch jeder von euch einen Kurs nach seinen Vorlieben mit dem Baby? So hat das Baby eine intensive Erfahrung mit jedem von euch.

Die Frage des Zeitpunkts ist meist vom jeweiligen Kurs abhängig. So kann dein Baby teilweise schon wenige Wochen nach der Geburt mit manchen Aktivitäten beginnen. Denn jeder Kurs hat seine bestimmten Altersbeschränkungen. Am besten ist, wenn ihr euch in eurer Umgebung erkundigt, was es für Kurse gibt und wie die Altersrichtlinien aussehen.

Welche unterschiedlichen Kurse es gibt und für welches Alter sie geeignet sind, könnt ihr in unserem Teil 2 nachlesen. Viel Spaß bei euren gemeinsamen Freizeitaktivitäten!

 

Allgemeine Links

Österreich: fitogram.at/babykurse zwergensprache.at pekip.at

Deutschland: babykurse.de pekip.de babyzeichensprache.com

Schweiz: fitogram.ch/guide/babykurse eltern-kind-kurse.ch babyzeichensprache.com

 

Sende diese Seite an einen Freund