Babys mit Down-Syndrom – Teil 1

Kinder mit einem besonderen Wesen

30.Mai 2017
Deutsch

In dieser zweiteiligen Artikelreihe widmen wir uns Kindern mit ganz besonderen Wesen: Babys mit Down Syndrom. Wir möchten informieren und Eltern Mut aussprechen! Kinder mit Down Syndrom können inzwischen fast normal aufwachsen und ein langes erfülltes Leben führen.  
Dies ist zum einen auf den medizinischen Fortschritt zurückzuführen. Zum anderen aber auch weil man mittlerweile weiß, was durch die entsprechende Förderung der speziellen Bedürfnisse, Talente und Neigungen alles möglich ist. Unter Berücksichtigung ihres anderen Lernstils, können Kinder mit Down Syndrom oft in normale Schulen integriert werden und einen Schulabschluss machen. Sie können unabhängig leben und auch ihre Jobsituation verbessert sich ständig.

 

Babys mit Down-Syndrom – Teil 1Fotos: Shutterstock 

 

Fakten zum Down-Syndrom - Trisomie 21 („3.21“)

  • Die Bezeichnung „Down-Syndrom“ geht auf den englischen Arzt John Langdon Down zurück, der 1866 die typischen Merkmale der Betroffenen beschrieben hat. Dazu zählt das orientalisch wirkende Erscheinungsbild mit einer charakteristischen Gesichtsform und speziellen körperlichen Besonderheiten.
  • Down-Syndrom beschreibt eine genetische Fehlbildung, die etwa bei jeder 600. Geburt vorkommt. Jeder Mensch hat 46 Chromosomen, angeordnet in 23 Paaren. Jedes männliche Spermium hat 23 Chromosomen, ebenso die weibliche Eizelle. Wenn also bei der Befruchtung das Spermium auf die Eizelle trifft, entsteht ein neuer Mensch mit einem komplett neuen Satz Chromosomen. Manchmal tritt dabei ein Fehler auf, eine so genannte Genmutation. Das Down-Syndrom ist so ein Fall.
  • Erst im 20. Jahrhundert wurde die Veränderung des Chromosomenpaares 21 als Ursache festgestellt. Bei der Befruchtung der Eizelle gesellt sich zu dem Chromosomenpaar 21 ein drittes, gespiegeltes Chromosom hinzu. Deshalb der Begriff Trisomie 21.
  • Menschen mit dieser genetischen Voraussetzung gibt es vermutlich seit der Menschheitsgeschichte. Etwa eines von 600 Kindern wird mit Trisomie 21 geboren. Laut Studien erhöht sich die Möglichkeit ein Baby mit „3.21“ zu bekommen, mit dem zunehmenden Alter der Mutter.
  • Die Vereinten Nationen haben 2012 erstmals den Welt-Down-Syndrom-Tag ausgerufen. Am 21ten Tag des 3. Monats im Jahr, also jeden März. Der Oskar nominierte Schauspieler Liam Neeson ist einer der Schirmherren der Fundraising Organisation WDSD (World Down Syndrome Day).

Babys mit Down-Syndrom – Teil 1

Häufige körperliche Merkmale bei Kindern und Babys mit Down-Syndrom:

  • generell schwacher Muskeltonus, bedeutet eine schwache Muskelspannung (Hypotonie)
  • bei Babys Hautfalte im Nackenbereich, später: kurzer breiter Hals
  • typische Gesichtsform:
  1. schrägliegende Augen mit Hautfalten überdeckt, eventuell mit hellen „Brushfield-Flecken“ auf der Iris
  2. kleiner Mund, große Zunge mit schwacher Zungenmuskulatur
  3. kleine, grob modellierte Ohren, hochsitzend, meist angewachsene Ohrläppchen
  • geringe Körpergröße
  • breite Hände mit kurzen Fingern, eventuell „Vierfingerfurche“ (eine Handlinie innerhalb der Handfläche)an den Händen
  • „Sandalenfurche“ an den Füßen (vergrößerte Lücke zwischen 1. und 2. Zehe)
  • höhere Infektanfälligkeit, mögliche Schwäche an der Schilddrüse
  • häufig Verstopfung durch Fehlbildungen des Magen-Darm-Kanals
  • etwa eins von drei Kindern mit Trisomie 21 hat einen Herzfehler
     

Babys mit Down-Syndrom – Teil 1

Häufige psychologische und soziale Merkmale bei Kindern und Babys mit Down-Syndrom:

  • Entwicklung ist verzögert und in einigen Bereichen eingeschränkt –  Entwicklungsmeilensteine werden in der Regel zwar deutlich später erreicht, aber sie werden erreicht.
  • Oftmals treten Lernschwierigkeiten auf – in Stärke und Ausprägung sind diese aber von Kind zu Kind völlig individuell.   
  • Im sprachlichen Bereich gibt es einige Beeinträchtigungen
  • Soziale und emotionale Fähigkeiten sind in der Regel sehr gut ausgeprägt. Ihnen wird eine besonders liebenswerte Art zugesprochen.

In Teil 2 dieser Reihe werden wir einige Tipps für das Leben mit Baby mit Down Syndrom mit euch teilen und darauf eingehen, wie Eltern ihr Baby in seiner Entwicklung positiv unterstützen können. Außerdem haben wir für euch eine Sammlung an Online Adressen erstellt, für weitere Informationen sowie Hilfe und Erfahrungsberichte. Von Eltern für Eltern. 

Sende diese Seite an einen Freund