Baisertorte mit frischen Früchten

Rezept: Pavlova

29.Sep 2016
Deutsch

Neuseeländer und Australier reklamieren die Pavlova jeweils als ihr Nationalgericht. Tatsächlich ist der Ursprung aber nicht ganz klar. Wahrscheinlich ist aber, dass die russische Balletttänzerin Anna Pawlowa mit ihrem bauschigen Tutu in den späteren 1920er Jahren als Inspiration für das Rezept diente. Und ganz klar ist, dass dieses Rezept mit Baiserboden, Schlagobers und frischen Früchten einfach himmlisch schmeckt und gar nicht so schwer zuzubereiten ist.

Baisertorte mit frischen Früchten

Foto: Shutterstock

Zutaten für 4 Portionen:

4 Eiklar, zimmerwarm

200 g Staubzucker

1 Vanilleschote oder Vanillezucker

1 TL Essig

2 TL Maisstärke

200 ml Schlagrahm, aufgeschlagen

Frische Früchte nach Geschmack

Und so geht´s:

Damit du am Ende eine Torte erhältst, die außen hart und innen weich ist, kommt Essig und Speisestärke in die Masse. Achte unbedingt darauf, dass alles sauber und fettfrei ist und im Eiklar keine Reste des Eidotters vorhanden sind. Dann wird der Eischnee besonders schön.

Baisertorte mit frischen Früchten

Foto: Shutterstock

Heize den Backofen auf 130 Grad Ober-und Unterhitze oder 150 Grad Heißluft vor. Schlage nun das Eiklar zu einer festen Masse. Sobald sich das Eiklar etwas weiß färbt, kannst du langsam den Zucker hinzufügen. Schlage den Schnee dann so lange weiter, bis sich feste Spitzen bilden und ein schöner glänzender Schnee entsteht. Der Zucker sollte sich dann ganz aufgelöst haben. Mach einfach die Probe, indem du etwas Schnee zwischen den Fingern verstreichst. Wenn du keine Brösel mehr spürst, ist die Masse fertig.

Schabe nun aus der Vanilleschote das Mark heraus und mixe es in die Eischneemasse. Siebe die Maisstärke über die Masse und füge Essig hinzu. Dann hebe beides gut unter.

Baisertorte mit frischen Früchten

Trage nun auf einem Backpapier die Baisermasse in einem Kreis auf und verstreiche sie schön. Mach in der Mitte eine Mulde, damit du hier später den Schlagrahm und die Früchte hineingeben kannst.

Nun bäckst du die Pavlova für ca. 60 Minuten bis sie eine cremige Farbe und feste Konsistenz hat. Dann lässt du die Torte im geschlossenen Backofen völlig auskühlen.

Danach die völlig ausgekühlte Torte auf einen Teller geben. Den Schlagrahm nun fest schlagen und auf die Torte streichen. Jetzt kannst du nach Lust und Laune die Pavlova mit Früchten belegen.

Und nun schnell genießen.

Übrigens ist es ganz normal, wenn die Pavlova sich weder in schöne Stücke schneiden, noch vornehm essen lässt. Aber dafür schmeckt sie einfach unglaublich köstlich!

Sende diese Seite an einen Freund