Balkonien mit Baby

6 Tipps wie der Urlaub zuhause schön wird

28.Jun 2020
Deutsch

Der Sommerurlaub 2020 ist für viele einzigartig: bereits geplante Reisen mussten auf Grund von Reisebeschränkungen und Risiken abgesagt werden. Manchen ist auch einfach die Lust vergangen, bei so viel Unsicherheit die Heimat zu verlassen. Also dann eben Urlaub zu Hause mit der Familie! Wie mit Baby daheim am besten Urlaubsfeeling aufkommt? Sehen wir uns an!


Foto: Unsplash

#1 Wie im Hotel – und doch daheim

Essen servieren lassen und feine Bettwäsche – diesen Luxus kann man sich auch im Urlaub zu Hause gönnen. Immerhin ist das Urlaubsbudget nun frei. Gemütlich startet der Tag mit einem Lieferservice für Frühstück. Manche Anbieter hängen das vorbestellte Essen schon frühmorgens an die Türe. Auch eine schöne Alternative: Frühstücken gehen. Das bringt nicht nur Abwechslung, sondern spart auch noch den Abwasch. Vor allem mit kleinen Kindern ist es erholsam, sich nicht um alles kümmern zu müssen, sondern sich einmal selbst bedienen zu lassen.

Möglichkeiten, sich kulinarisch verwöhnen zu lassen und sich so nicht nur Arbeit zu sparen gibt es einige. Mittags nach Asien? Abends amerikanischer Burger? Mit dem Gaumen um die Welt zu reisen macht Spaß und erleichtert den Alltag.

Keine Lust auf Wäsche waschen? Einfach einen Abstecher in die nächste Putzerei machen, frisch gebügelt und duftend abholen – und genießen. Wer es sich noch bequemer machen möchte, organisiert sich für den Urlaub in den eigenen 4 Wänden außerdem eine Reinigungskraft und übergibt Profis das Putzen.
 

#2 Die eigene Stadt mit anderen Augen sehen

Schon mal einen Reiseführer für die eigene Stadt gekauft? Wer versucht, die Heimat einmal aus den Augen eines Touristen zu sehen, kann viele neue Dinge entdecken. Geführte Stadtrundgänge lassen sich auch mit Baby in der Trage oder im Kinderwagen machen. In einigen Städten gibt es Sightseeing-Busse, so dass man Rückenschonend von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten kommt. Oder wie wäre es mal mit einem Spaziergang in einer Gegend, in der ihr sonst nie unterwegs seid? Vor allem bei Stadtspaziergängen in fremden Vierteln kann man nette Cafés und kleine Läden entdecken. Auch Pausen lassen sich jederzeit einlegen – und wenn es reicht, ist es nicht weit nach Hause.

 

#3 Kleine Mittel – große Wirkung

In erstaunlich vielen Haushalten finden sich irgendwo Picknick-Körbe. Manchmal direkt neben dem Fondue- oder dem Raclette-Set. Abstauben und los geht’s!  Picknick ist auch mit kleinen Kindern und Babys auf einer schönen, großen Decke ohne aufwändige Ausrüstung gut machbar. Mit vorbereiteten Snacks und Musik im Gepäck macht ihr aus dem Ausflug etwas Besonderes. Tupper-Dosen eignen sich übrigens auch sehr gut als einfaches Baby-Spielzeug. Gefüllt mit Reiskörnern oder mit einem Plastiklöffel werden daraus im Handumdrehen Rassel und Trommel.

Nicht vergessen: Fotos machen! Später ein hübsches Album drucken lassen und fertig ist die Urlaubserinnerung 2020 – so wird die Ausnahmesituation spätestens im Nachhinein eine schöne Zeit. Wann hat man im Alltag sonst Zeit für eine ausgiebige Familien-Fotosession?
 

#4 Die passende Ausrüstung – auch zu Hause

Für den Urlaub wird mitunter in spezielle Utensilien investiert. Sei es ein tolles Pop-up-Zelt, das XXXL-Strandtuch, Klapp-Liegen oder eine neue Sportausrüstung. Eine gute Ausstattung peppt aber auch den Urlaub zu Hause auf.

Mit einer guten Baby-Trage wird z.B. eine tolle Wanderung möglich. Aufblasbare Baby-Pools haben auch auf Balkonien Platz. Eine elektrische Kühlbox im Auto macht das nächste Picknick auch mit weiterer Anreise leichter. Oder wie wäre es mit einem tollen Jogger oder geländetauglichen Kinderwagen, um gemeinsam mit Baby laufen oder auf Waldwegen spazieren zu gehen?
 

#5 Wenn möglich: Babysitter nutzen

Frei-Zeit genießen ist – egal ob im Ausland oder zu Hause – mit Kindern nicht immer leicht. Der Vorteil an Ferien daheim: nachdem die Kontaktregeln an vielen Orten wieder etwas lockerer sind, kann es einfacher sein, Babysitter im Verwandtenkreis zu finden und sich als Paar eine Auszeit vom Alltag zu gönnen. Babys erwarten schließlich keine Action im Urlaub, sondern sind glücklich, wenn sie von glücklichen Menschen umsorgt werden. Auch größere Kinder freuen sich, endlich wieder vertraute Menschen zu sehen und vielleicht auch mal ein paar Stunden ohne Mama und Papa zu verbringen.
 

#6 Zuhause genießen

Eine geplante Reise nicht machen zu können, ist natürlich enttäuschend. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Und ganz abgesehen davon: sich zu Hause eine bewusste Auszeit zu nehmen, kann sogar stressfreier sein. Wer es schafft, dem Zu-Hause-Bleiben positive Seiten abzugewinnen (wie z.B. kein anstrengender Flug mit Baby), kann die Zeit daheim noch viel besser für sich nutzen.

Apropos besser nutzen: nicht jede Minute muss zwanghaft zusammen verbracht werden. Sich z.B. mit der Betreuung des Kindes bewusst abzuwechseln, schafft Freiräume für jeden einzelnen. In dieser kleinen Auszeit kann man sich selbst etwas Gutes tun wie z.B. in Ruhe zum Friseur, zur Massage, Laufen gehen oder auf einen Kaffee mit einer Freundin – Erholung findet man schließlich nicht nur auf Reisen, sondern auch da, wo man ist. Es ist nur manchmal schwerer, sich darauf einzulassen.

 

Das könnte dich auch noch interessieren:

Die babysichere Wohnung

Wir müssen zuhause bleiben – was tun mit kleinen Kindern?

 

Sende diese Seite an einen Freund