Beach Bab(i)es

Blog-Gastartikel: Cooking Cathrin

14.Jul 2016
Deutsch

Beach Bab(i)s Ahoi! Gastbloggerin Cathrin von Cooking Catrin verrät uns heute, welche Strand Essentials für die Kleinsten keinesfalls fehlen dürfen.

 

Packliste Strand

Foto: © cookingcatrin.at

Auch wenn es im Moment (wettertechnisch) nicht danach aussieht, aber eigentlich sind wir quasi schon kurz vor der Sommer-Reise-Saison. Wir sind (wie sicher die meisten von euch wissen) auch gerne auf (kulinarischen Entdeckungs-) Reisen. Mit Kind ändern sich die Reisepläne aber schon mal von abenteuerlich und Fernreise in Richtung kurze Anreise und Familientauglichkeit.

Ist das Reiseziel dann mal gefunden geht´s schnell an die Packliste – oder an die Challenge – wie bringe ich die gesamten Dinge, die ein Kleinkind am Strand und in den Ferien so braucht ins Auto ;) Das was jetzt lustig klingt, ist für Eltern kleiner Kinder „Tagesgeschäft“. Täglich schleppt man hunderte Sachen von A nach B, so will vor allem eine Ferienreise, die für alle ein entspannter Urlaub werden soll, gut geplant werden. Darum habe ich heute für euch die wichtigsten Ferien- & Beach-Essentials mit meinen persönlichen Reisetipps inklusive Packliste für den Strand zusammengetragen.

1. Lässiges Käppi oder Sonnenhut: Okay Geschmäcker sind verschieden aber die Zeit für quietschbunte Hüte mit Schleifen ist wirklich vorbei. Vor allem wenn man die lässigen Käppis oder coolen Sonnenhüte für kleine, stylische Kids sieht. Egal ob Kappe oder Hut – der Kopf des Kindes muss am Strand vor der Sonne geschützt werden!

2. Sonnencreme: Dazu gehört vor allem ein hochwertiger Sonnenschutz, der das Kind im und außerhalb des Wassers beim Spielen schützt. Damit ist Sonnenschutz keine Must Have, sondern absolute Verpflichtung! Unbedingt auf UVA/UVB achten und mindestens einen Sonnenschutz Faktor 50 verwenden, der die sensible Babyhaut gut schützt.

3. Sonnenbrille: Hier geht´s nicht nur um Style, denn Sonnenbrillen sind auch ein wesentliches Beach-Essential im Hinblick auf die Gesundheit der Kids. Sie schützen die Augen der Kleinen beim Spielen und sorgen für entspanntes Sehen. Tipp: auf polarisierte Sonnenbrillen achten, die gibt´s auch in coolen Designs für große, kleine „Styler“. Damit ist das Beach Outfit der Kleinen komplett.

4. Flip Flops oder Badeschuhe: kleine Kinder sind aktiv unterwegs. Der Sand ist heiß und kann schnell zur gefährlichen Zone werden. Egal ob Glassplitter, scharfkantige Muscheln oder der heiße Sand selbst. Unbedingt auf Badeschuhe achten und/oder für größere Kids coole Badeschlappen oder Flip-Flops besorgen.

5. Beach Tipis: Egal wie sehr wir selbst die Sonne und das Sonnenbaden schätzen. Kleine Kinder gehören in den Schatten. Entweder einen Sonnenschirm mitnehmen oder mit ein paar Stangen selbst ein DIY Tipi aus hellen Stoffen bauen beziehungsweise ein zusammenklappbares Beachzelt mitbringen. Ein unkomplizierter DIY-Tipp: Große Tücher, etwa von aden+anais mit Wäscheklammern zwischen zwei Schirmen aufspannen.

6. Aufblasbare Bälle: Sorgen für Spaß bei Groß und Klein und lassen sich leicht und unkompliziert transportieren.

Mein persönlicher Tipp: statt dem Baby-Planschbecken einfach eine Folie mitnehmen. Diese lässt sich super leicht transportieren und ist günstig. Ein Loch in den Sand graben, mit der Folie auslegen und mit Meerwasser auffüllen. Damit hat man seinen persönlichen Babypool direkt am Strand.

7. Snacks und Wasser nicht vergessen! Spielen, Baden und die Sonne machen hungrig und durstig. Vor allem im Urlaub und am Strand sind gesunde und nahrhafte Snacks nicht immer sofort verfügbar. Daher Quetschbeutel und Wasser einfach in Kühlflaschen an den Strand mitnehmen.

Mit diesen Beachtipps genießt die gesamte Familie einen schönen Urlaub mit viel Sonne und entspannten Stunden.

 

Sende diese Seite an einen Freund