Das erste Mal - Meilensteine in der Babyentwicklung

Und was diese Momente in uns Eltern auslösen

11.Jun 2017
Deutsch

Das erste Mal…

Das erste Glucksen, der Durchbruch des ersten Zahns oder der Moment, in dem dein Sprössling dich das erste Mal anlächelt. Jeder noch so kleine Meilenstein in der Babyentwicklung löst in uns Eltern etwas ganz Besonderes aus.

 

Das erste Mal - Meilensteine in der Babyentwicklung Fotos: Shutterstock

Lächeln

Aus unserer Sicht der erste und vielleicht wichtigste Meilenstein in der Entwicklung unseres Babys: Das erste Lächeln. Auch wenn es in den ersten Tagen nach der Geburt so wirkt, als ob das Baby zu engelhaften Wesen aus den Weiten einer fernen Galaxie lächelt. Nach dem Stillen oder Wickeln löst diese zahnlose Zufriedenheit im Gesicht in uns eine tiefe Berührung im Herzens aus.

Glucksen

Quietschen, gurgeln oder glucksen sind die ersten Geräusche die wir vom Baby zu hören bekommen. Wenn die ersten Wochen der schweißtreibenden 24/7 Versorgung vergangen sind, schärfen Eltern die bewusste Wahrnehmung für die Laute die das Baby von sich gibt. Wir lernen sozusagen deren Sprache und hören an der Tonhöhe, wie dringend sein Bedürfnis nach Aufmerksamkeit ist. Die Erleichterung ist dann besonders groß, wenn wir schnell und richtig darauf reagieren können.

Drehen und Robben

Die ersten Anzeichen von Mobilität sind beim Baby, dass es sich vom Rücken auf den Bauch dreht und versucht zu robben. Das löst in uns Eltern sofort den hektischen Impuls aus, die Umgebung so sicher wie möglich zu gestalten. Aber es macht uns auch stolz. Denn wir wissen, dass die Entwicklung des Babys zügig vorangeht.

Erkennen

Wenn das Baby ab etwa dem 3. Monat signalisiert, dass es uns am Gesicht und an der Stimme erkennt, dann sind wir selig. Natürlich erkennt das Baby schon davor Mamas Geruch, vor allem wenn es gestillt wird. Aber nun zeigt es uns ganz klar, dass es uns deutlich erkennt. Es strahlt über das ganze Gesicht und plappert fröhlich vor sich hin.

Der erste Zahn

Das Zahnen ist so eine Sache. Während manche Babys ganz tapfer sind und einfach nur sabbern, werden andere unruhig und zeigen offen ihr Leid indem sie quengeln oder weinen. Oder sie werden ganz einfach unruhig und reizbar. Sobald der erste Zahn sichtbar ist, sind wir in jedem Fall erleichtert. Denn nun wissen wir, dass die gesteigerte Reizbarkeit nichts damit zu tun hat, dass wir etwas falsch machen.

Sitzen und die ersten Gehversuche

Sobald das Baby sitzen und dabei den Kopf gut halten kann, haben wir den Eindruck, dass es immer weniger Hilfe von uns benötigt. Natürlich ist das nicht ganz so, aber es bedeutet, dass wir uns überlegen dürfen, ob Beikost zu füttern schon Sinn macht. Denn dafür sollte das Baby schon aufrecht sitzen können.

Und das erste Mal Aufrichten ist auch so ein Meilenstein, der uns beglückt. Selbst wenn das für eine Weile bedeutet, dass unsere Beine die optimalen Halterungen darstellen. Die geteilte Freude ist in diesem Fall ganz einfach vielfache Freude.

Das erste Mal - Meilensteine in der Babyentwicklung

All diese Meilensteine werden noch schöner, wenn man sie festhalten kann. Genau dafür gibt es die MAM Baby Diary App, die du dir für dein Iphone oder Android gratis downloaden kannst.

Sende diese Seite an einen Freund