Deine Regeln für die Schwangerschaft

Guideline für relaxte Plauderstündchen

15.Apr 2019
Deutsch

Plötzlich wirst du über deinen letzten Eisprung und das unverhoffte Ergebnis deines Zyklusrechners befragt. Einer der unvermeidlichen Side-Effects ab dem offiziellen Verkünden einer Schwangerschaft, sind dann die unzähligen wiederkehrenden Fragen oder Besserwissereien bei ganz alltäglichen Gesprächen. Sogar mit beliebigen Passanten. Sicher, anfangs bist du angetan darüber, weil du selbst noch aus dem Häuschen bist vor Freude. Aber spätestens ab dem zweiten Trimester, sobald dein Babybauch für jedermann sichtbar wird, bemerkst du dieses innere Augenrollen, wenn dir das zehnte Mal die gleiche Frage gestellt wird.

Deine Regeln für die Schwangerschaft

Foto: MAM

Denn nichts ist aufreibender für eine Schwangere, als der endlose, ungefragte Palaver über irgendwelche mehr oder weniger haarsträubenden Erfahrungsberichte. Insbesondere aus jener Ecke deines Freundeskreises, wo Lebensweisheit via Hashtags auf Instagram gesammelt wird. Phänomenal, nicht wahr?

Hier also unsere Guideline für ein entspanntes Beisammensein, die du so auch deinen Mitmenschen kommunizieren darfst. Ganz nach DEINEN Regeln:
 

1. Ob du schwanger bist oder nicht

- sollte keine Einstiegsfrage für ein Gespräch oder eine Konversation auf Social Media sein.
 

2. Die Intimzone einer Mama in spe

- ist hauptsächlich dem werdenden Papa vorbehalten. Gegebenenfalls dem behandelnden Arzt.
 

3. Schwangersein ist nicht immer ein Honiglecken

- verklärtes Süßholzraspeln über Babys nervt manchmal genauso wie knallharte Facts aus dem Kreißsaal.
 

4. Schreckgespenster à la Dos and Don´ts… Don´t!

- keine Lust über potentielle Gefahrenquellen zu parlieren? Dann lass es. Die lauern sowieso an jeder Ecke und das ist dir bekannt.
 

5. Dein Babybauch gehört dir

- niemand sollte unaufgefordert darüber streicheln. Alles klar?
 

6. AN den lieben Freundes- und Bekanntenkreis: „Lasst euch was einfallen!“

- Begebt euch auf die Suche nach unverzichtbarer Babyausstattung und greift den Eltern in spe beim Umzug oder bei der Renovierung unter die Arme. Nicht nur das eine Mal, sondern so oft wie möglich!

Und eins noch. Um Unterschwelliges aus der Gerüchteküche über dein Sex-Life mit Babybauch auszuräumen, empfehlen wir dir auch gleich mal diesen Artikel mit 10 Facts über Sex in der Schwangerschaft zu lesen. Denn selbst darüber musst du dir ansonsten oft Meinung über Meinung anhören, die dich dann einfach kalt lassen können.

Sende diese Seite an einen Freund