Der Abschied vom Schnuller - Teil 1

Tipps und Tricks für die Abgewöhnung

23.März 2017

Für unsere Kleinen ist der Schnuller ein treuer Begleiter in der frühen Kindheit. Bei MAM werden die Schnuller in enger Zusammenarbeit mit Designern und Zahnärzten entwickelt. Dank des smarten Designs liegt ein MAM Schnuller immer perfekt im Mund. Und erlaubt - ganz im Gegenteil zum Daumenlutschen übrigens - eine anatomisch korrekte Kieferentwicklung. Ein dünner und flexibler Schnullerhals garantiert einen guten Mund- und Lippenschluss und das ungehinderte Durchbrechen der Zähne. Symmetrische Sauger verhindern, dass ein verkehrt im Mund liegender Sauger die Lage der Zunge behindert. Solche kiefergerechten Schnuller unterstützen die gesunde Entwicklung des Babys – zumindest dann, wenn man dem Kind den Schnuller rechtzeitig abgewöhnen kann. 

Abschied vom Schnuller

Foto: MAM

Um das Risiko von Zahnfehlstellungen zu minimieren, sollte dein Kind nämlich spätestens mit dem 3. Geburtstag endgültig Adieu zum heißgeliebten Nuckler sagen. In diesem Alter nämlich ist das Milch-Gebiss vollständig ausgebildet. Dieser Meinung ist auch Dr. Yvonne Wagner, Spezialistin für Kinder- und Jugendzahnheilkunde Jena:

„In den ersten Lebensjahren hat der Schnuller viele Vorteile. Das ändert sich: Mit dem 3. Geburtstag muss das Kind vom Schnuller entwöhnt sein. Nur so können sich Zähne und Kiefer weiterhin gesund entwickeln. Studien belegen, dass exzessiver Schnullergebrauch, von mehr als 6 Stunden täglich und über das 3. Lebensjahr hinaus, zu Fehlentwicklungen des bleibenden Gebisses führen kann.“

Mit der schrittweisen Abgewöhnung könnt ihr als Eltern ab dem 2. Geburtstag beginnen, wenn ihr beobachtet, dass mir Erlernen des Kauens und Redens der Saugreflex allmählich schwächer wird. Soviel zur Theorie, in der Praxis ist der Abschied vom Schnuller leider oft heikel. Einigen Kindern fällt die Trennung vom Schnuller leicht, andere wiederum hängen sehr an dieser Gewohnheit. Lieb Gewonnenes aufzugeben, ist schließlich schwer. Daher sind Geduld und Phantasie von uns Eltern gefragt! Und auch wenn es schwerfällt: Konsequenz.

Der Abschied vom Schnuller - Teil 1

Foto: Shutterstock 

4 Tipps:

1. Spreche mit deinem Kind ausführlich darüber, warum es wichtig ist, sich jetzt vom Schnuller zu verabschieden.

2. Alles eine Frage des Zeitpunktes: Achte darauf, dass dein Kind beim Abgewöhnen des Schnullers keinen zusätzlichen Belastungen ausgesetzt ist - wenn es gleichzeitig andere Entwicklungsschritte bewältigen muss.

3. Ablenkung ist alles! Bilderbücher, ein Ausflug in den Zoo Bastelstunden lenken ab. Kuscheln mit Mama oder Papa tröstet deinen Sprössling.

4. Lasse den Schnuller nicht von einem auf den anderen Tag einfach verschwinden, sondern reduziere die Schnuller-Zeit langsam. In der ersten Abgewöhn-Phase ist das Einschlafen mit Nuckler okay. Wenn das Kind aufsteht, heißt es aber: Abgeben.

 

Wir empfehlen den endgültigen Abschied vom Schnuller mit einem besonderen Ereignis zu verknüpfen. In der nächsten Woche werden wir eurer Kreativität auf die Sprünge helfen und euch 3 Ideen zeigen, die eurem Kind das Abgewöhnen des Schnullers erleichtern. 

Deutsch
Sende diese Seite an einen Freund