Die erste Nachricht vom Babyglück

Schwangerschaft und Geburt kreativ bekannt geben

15.Aug 2018
Deutsch

"Als du geboren wurdest, war es ein regnerischer Tag. Doch eigentlich war es kein Regen. Es war der Himmel, der weinte, weil er seinen schönsten Stern verlor."
- Antoine de Saint-Exupéry über das Babyglück.
 

Die erste Nachricht vom Babyglück
Foto: Shutterstock

Ist das nicht ein wunderschönes Zitat? Herzergreifend. Liebevoll und so etwas von poetisch! Passagen aus der Weltliteratur, Gedichte und Liedertexte sind die beliebtesten Quellen für Sprüche und Nachrichten zur Geburt des Babys. Manchmal wird zum Beispiel einfach nur innerhalb der Familie (bis zum näheren Bekanntenkreis) eine festliche SMS mit dem Namen, allen Maßen und Daten des Babys verschickt. Oder eben etwas später eine etwas aufwendigere, kreative Grußkarte mit dem ersten Babyfoto. 
 

Tipp: Fotokarten versenden

Einladungen für deinen Baby-Shower, Dankeskarten danach oder zur Geburt kannst du ganz einfach über den Online Service vieler Druckereien und Copy Shops finden. Vorgefertigte Designs in unterschiedlichen Formaten und mit der Papierqualität deiner Wahl wählst du dann einfach aus und lässt sie dir zusenden. Grafik-Talente können natürlich ihre eigenen Entwürfe hochladen. 

Handgeschriebene Sprüche machen die Drucke zusätzlich zur Besonderheit. Du kannst die entzückenden Grußkarten natürlich noch mit bunten Schleifen oder exklusivem Papier und Kuverts aufpeppen!
 

SMS, Tweets, Facebook und Instagram Posts

Gibt es goldene Regeln für Social Media wenn es um die Ankündigung von Schwangerschaft und Geburt geht? Ja und Nein. Denn erlaubt ist, was gefällt. Eine gewisse Etikette gibt es jedoch. 

Hier also das klassische SMS Format:

In den meisten Fällen versendet vom frischgebackenen Papa, dem Hüter der Smartphone-Adressbücher.
 

1.    Name(n) des Neugeborenen

2.    Technische Details rund um das Baby (Größe, Gewicht, Name, Geschlecht)

3.    Ein paar Worte zur Geburt (kurz, leicht, anstrengend, schwer…)

4.    Statusbericht über den Zustand von Mutter und Kind

5.    Anmerkung, wie toll alles gelaufen ist/wie glücklich alle Beteiligten sind, ...

6.    Absender

Philosophisch, als Reim oder lustig in einen liebevollen Spruch verpackt, kommt dann natürlich bestenfalls die nötige Prise Originalität dazu.

Schöne Fotomeilen werden von Mamis genauso wie von Papis sehr gerne auf Facebook oder Instagram gepostet. So macht die freudige Nachricht rasch die Runde um den gesamten Globus. Beachte dabei zur Sicherheit aber immer deine privaten Einstellungen, sodass deine Babybauch-Bilder nicht in falsche Hände gelangen. Du kannst zum Beispiel eigens Listen von Personengruppen erstellen, sodass nur eine spezielle Auswahl an Empfängern die intimsten deiner Baby Fotos zu sehen bekommt!

 

Sende diese Seite an einen Freund