Die grüne Vitaminbombe für die Schwangerschaft

Achtung, hier kommt das allerbeste Gemüse!

13.März 2019
Deutsch

Überhaupt kein Grund zum Augenrollen, denn sämtliche Kohlsorten inklusive Grünkohl und Brokkoli sind DIE Top Vitamin-, Eiweiß- und Mineralstoff-Spender in der gesamten Gemüsepalette. Zu jeder Jahreszeit und auch für Schwangere! Denn die typischen Blähungen können mit einigen wenigen Tricks verhindert werden. Selbstverständlich verraten wir dir, was es dabei zu beachten gibt! Der eigentümliche Geruch und der unverkennbare Kohlgeschmack halten nämlich viele Mamas in spe davon ab, den gesunden Verwandlungskünstler in den Einkaufskorb zu packen. Zu Unrecht wie wir meinen, denn das klassische Wintergemüse ist nicht nur sehr gesund, es kann auch super abwechslungsreich zubereitet werden. Aus der veganen Küche ist Kohl als Vitaminbombe jedenfalls nicht mehr wegzudenken.

Die grüne Vitaminbombe für die Schwangerschaft

Foto: Shutterstock

Unsere Infos und Tipps sollen dich deshalb dazu motivieren, es nun doch mal mit Kohl zu versuchen, denn damit tust du dir und dem Baby was richtig Gutes!
 

Facts & Benefits von Grünkohl

Der Kohlkopf mit den gekräuselten Blättern ist kräftig grün. Er hat ein feines, angenehm würziges Aroma und ist sehr vielseitig einsetzbar.

Dünn geschnitten lässt er sich zu Salat verarbeiten, entweder roh oder kurz blanchiert (dafür 2 Minuten in kochendes Salzwasser legen). Er schmeckt auch in unserem beliebten Quinoa Salat extra lecker als Zutat (statt Babyspinat)! Die exotische Note gibt dabei ein frisches Mango-Dressing.

Zu wenig sättigend? Kombiniere deine Kohlgerichte mit Süßkartoffel Pommes und das Hungergefühl verfliegt im Nu! Ein toller Blickfang sind sie auf dem Teller obendrein.

Green Smoothie Liebhaber schwören übrigens auf den Grünkohl-Avocado-Obst-Mix!
Und eine richtig deftige Variante wäre in etwa Rahmgrünkohl als Beilage zu Fleisch.

Tipp: Wenn du Kohlgemüse für 1 bis 2 Tage in das Tiefkühlfach legst, entstehen beim Verzehr kaum Darmgase. Rosenkohl (ebenso eine Kaliumquelle) schmeckt dadurch umso besser! Und generell nimmt die Konsumierung von Kohl den „Mief“.

Um das platte Image von Grünkohl aufzuwerten: neben der für Schwangere wichtigen Folsäure hat Grünkohl einen super hohen Gehalt an Proteinen, Calcium und Kalium.
Solltest du prinzipiell unter Bauchgrimmen leiden, kombiniere deinen Salat mit frischem Fenchel. Schuld an den Blähungen sind Faserstoffe, die im Kohl enthalten sind. Bei der Verdauung mühen sich unsere Darmbakterien ab diese zu verwerten und es entstehen Gase. Deshalb ist fermentierter Kohl leichter verträglich, ähnlich dem Sauerkraut.

Gewürze wie Ingwer, Fenchel, Kümmel oder Muskat hemmen ebenso die Blähstoffe. Jedenfalls hilft auch ein Schuss frische Zitrone im Koch- und Garwasser für den Kohl, oder eine üppige Prise Speisesoda. Wenn du dennoch Blähungen hast, trinke reichlich Teemischungen mit Anis, Kümmel, Fenchel und Kamille.
 

Tipps für den Einkauf und die Verarbeitung von Grünkohl:

Frischen Grünkohl erkennst du daran, dass er fest ist und rasselt, wenn du ihn schüttelst.
Die äußeren Blätter sollten am Rand nicht welk sein, oder gelb-braune Flecken haben. Ist die Schnittstelle grau und trocken, lass´ den Kohl lieber im Regal liegen. Und lagere frische Köpfe nicht länger als zwei Tage im Gemüsefach des Kühlschranks.

Die  Blätter sollten vom Stiel entfernt und vor der Verarbeitung gründlich gewaschen werden!

Sende diese Seite an einen Freund