Die Wahl des Geburtsortes

Ab wann soll die Suche losgehen? Was beachten?

19.Jul 2018
Deutsch

Nur relativ wenige Schwangere entscheiden sich dafür, in den eigenen vier Wänden zu entbinden. Vor allem bei einer Erstgeburt scheint das Risiko durch mögliche Komplikationen oft zu groß. Selbst bei einem völlig normalen Schwangerschaftsverlauf. Deshalb beschließen die meisten Familien gleich nach der beglückenden Botschaft, dass sie ein Kind erwarten, es auf der Entbindungsstation einer öffentlichen oder privaten Klinik zur Welt zu bringen. Du musst dich dabei jedoch schon vorab entscheiden, ob es eine ambulante oder stationäre Geburt werden soll.
 

Die Wahl des Geburtsortes
Foto: Shutterstock

Als Alternative zum Krankenhaus gibt es in manchen Regionen auch die Möglichkeit von Geburtshäusern, die von Hebammen geführt werden. Eine weitere Option ist, dass du deine Wahlhebamme zur Geburt in die Klinik mitnimmst. Das bieten vor allem Privatspitäler an. Aber auch öffentliche Krankenhäuser arbeiten mit frei praktizierenden Hebammen zusammen. Alles in allem solltest du dich jedenfalls so früh als möglich über alle Varianten und die besonderen Gegebenheiten informieren. 
 

Je eher, desto besser

Eine frühe Planung der Geburt ist auf alle Fälle empfehlenswert und wichtig. Nicht nur, damit du dir direkt am Ort des Geschehens ein Bild über alle Abläufe machen kannst. Einen Geburtenplatz zu finden, kann nämlich überhaupt zum Drahtseilakt werden. Den angesichts geringer Kapazitäten mancher Kliniken, gepaart mit großem Andrang, kommt es womöglich zu einer Ablehnung aus Platzmangel. Die Geburtenrate steigt kontinuierlich und es kommt in manchen Krankenhäusern zu Engpässen. Damit du keinesfalls zu spät dran bist, solltest du also bestenfalls noch vor der 12. SSW die Anmeldung am Geburtsort deiner Wahl in den Händen halten. 
 

Die Qual der Wahl: Bewertung von Entbindungskliniken

Du hast die Möglichkeit dich online über Bewertungen zu den gewünschten Geburtskliniken schlau zu machen. Da findest du neben Kontaktdaten, Informationen zu den verschiedenen Angeboten und Beratungsterminen auch Vergleichsdaten. Denn neben Wohlfühl-Faktoren und räumlicher Atmosphäre spielen noch andere Aspekte eine Rolle:

  • medizinische Sicherheit
  • alternative Angebote in der Schmerztherapie
  • professionelles Service, also umfassende Betreuung
     

So kannst du für dich und dein Baby auf Nummer sicher gehen:
 

Vergleiche die Geburtenzahlen. Je höher, desto mehr Routine hat ein Team. Niedrige Schwergeburtenraten sind im Vergleich ebenfalls ein wichtiger Faktor. Beurteile auch die Daten zu Kaiser- und Dammschnitten. 

Zusätzlich stellen sich noch Fragen wie die Option eines Kreuzstichs oder ob grundsätzlich ein Wunschkaiserschnitt möglich ist.

In medizinisch komplizierten Situationen sollte sicherheitshalber zu einer Schnittentbindung geraten werden.

Willst du dein Kind in entspannter Atmosphäre und unter möglichst natürlichen Bedingungen zur Welt bringen, zählt das Angebot einer alternativen Begleitung. Zum Beispiel durch Akupunktur zur Geburtsvorbereitung, der Anwendung von Homöopathie oder mit dem Angebot einer Aromatherapie.

Die Ausstattung des Kreißzimmers spielt natürlich auch eine wichtige Rolle. Manche Eltern nehmen zum Beispiel zur Entspannung ihre eigene Musik mit. Ist das möglich? Gibt es Geburtslandschaften mit Gebärwanne, Sprossenwand/Seil, Gebärhocker und Roma-Rad?

Nach der Entbindung: kann das Baby in der Nacht bei dir sein (24 Stunden Rooming-in)? Wird es durch Schwestern betreut, solltest du zu erschöpft sein? Selbstverständlich ist auch wichtig, ob es eine Übernachtungsmöglichkeit für deinen Partner als Begleitperson gibt. Wird eine Babypflegeschulung nach der Geburt angeboten? Welche Zusatzleistungen musst du privat begleichen?

Vermutlich hast du noch die eine oder andere Frage. Der Austausch mit erfahrenen Müttern kann da natürlich auch Gold wert sein. Allzu zahlreiches Feed-Back kann zwar in manchen Momenten Verwirrung stiften, lass´ dich aber dadurch nicht verunsichern. Je besser du vorbereitet bist, desto sicherer fühlst du dich, wenn es soweit ist.

Wir wünschen dir viel Glück bei der Suche nach deiner Wunschklinik!

Sende diese Seite an einen Freund