Dinge, die dir keiner sagt, bevor du Vater wirst

Frischgebackene Papas aufgepasst

28.Dez 2016
Deutsch

Als Papa in spe hast du unzählige Ratgeber rund um das Thema Baby studiert, fleißig den Geburtsvorbereitungskurs besucht, diverse Youtube Wickel-Tutorials angesehen und stets akribisch sämtliche guten Ratschläge von Freunden und Bekannten gesammelt? Sehr gut gemacht. Und dennoch müssen wir an dieser Stelle wohl schonend mitteilen, dass es Situationen gibt, auf die man sich garantiert nicht vorbereitet hat. Hier sind 10 Dinge, die dir garantiert keiner sagt, bevor du Papa wirst.

Dinge, die dir keiner sagt, bevor du Vater wirst

Fotos: Shutterstock 

1. Das Enkelkind ist für deine Schwiegereltern ein Grund in etwa doppelt so oft bei euch vorbeizuschauen als dies noch ohne Kind im Haus der Fall war. Gewöhne dich besser frühzeitig an diesen Gedanken!

2. „Der hat das Kind ja gar nicht im Griff!“, „Ach herrje der Arme Vater!“ oder „Um Himmels Willen das arme Kind“. Ja, die vorwurfsvollen Blicke und (un)ausgesprochenen Worte der Mitmenschen - selbstverständlich alles Experten in Sachen Kindererziehung – sind ein kleiner Stich mitten ins Herz.

3. Anstatt über Autos oder die aktuellen News aus der Bundesliga wirst du dich ab sofort liebend gern über Baby Dinge unterhalten. Da wird schon mal über Drei-Monats-Koliken, Milchschorf oder Monetessori Kindergärten gefachsimpelt.

4. Sobald der Nachwuchs bei euch einzieht wird dein Eigenheim zur Großwäscherei. Waschmaschine und Trockner scheinen rund um die Uhr zu laufen!

5. Du magst deinen Kaffee gerne schön heiß? Das war einmal. Wenn das Baby nach langem gut zureden oder vorsingen endlich auf deiner Brust einschläft, gibt es so schnell kein Entkommen. Und keinen Kaffee.

Dinge, die dir keiner sagt, bevor du Vater wirst

6. Obwohl du dieses kleine Wesen im Bettchen noch gar nicht wirklich richtig kennst – seit der Sekunde, in der dein Sprössling das Licht der Welt erblickt hat, empfindest du nichts als bedingungslose Liebe. Und bist von der einen auf die andere Sekunde bereit absolut alles für dein Baby zu tun!  

7. Du wirst dich täglich fragen, was du früher mit so viel Zeit angestellt hast.

8. Wie selbstverständlich klaubst du inzwischen Essensreste vom Boden auf und steckst sie dir in den Mund.

9. Das Aufziehen eines Kindes zählt wohl zu den größten aber auch schönsten Herausforderungen im Leben. Du wirst dich wundern, wie viel Geduld, Kreativität und Fantasie gefragt ist: Es gilt immer wieder neue Wege zu finden um dein Kleines zu beruhigen, es zu Trösten und zum Einschlafen zu bewegen. 

10. Du triffst dich mit Leuten, die du nicht leiden kannst. Weil eure Kinder so schön zusammenspielen.

Sende diese Seite an einen Freund