Entspannt durch die Schwangerschaft

Blog-Gastartikel: Me Supermom

16.Jun 2016
Deutsch

Unsere liebe Gastautorin Jette vom Blog Me Supermom weiß, wie man völlig entspannt durch die Schwangerschaft kommt. Uns verrät sie heute ein paar Geheimtipps. 

 Entspannt durch die Schwangerschaft

Foto: © mesupermom.de

Egal ob die erste Schwangerschaft oder die dritte, so wie bei mir, diese 10 Monate sind immer eine aufregende und ganz besondere Zeit. Neben einigen unangenehmen Begleiterscheinungen in der Schwangerschaft, ist diese Zeit auch einmalig und abenteuerlich. Daher sollte man die Monate nicht einfach verstreichen oder alles nebenher laufen lassen, gerade wenn schon ein Kind da ist. Es reichen ja schon kurze Verwöhnmomente an die man sich später gern zurückerinnert. Drum verrate ich euch heut mal ein paar Tipps für die Schwangerschaft.

1. Nicht stressen lassen

Klingt simpel, aber plötzlich hört ihr von allen Seiten was ihr nicht mehr essen dürft, wie ihr am Besten schlafen sollt, was ihr UNBEDINGT für´s Baby kaufen müsst und wieviel Kilos mehr noch okay wären. Das klingt wenig nach Entspannung. Daher ist der wichtigste Tipp in der Schwangerschaft: Aufs Bauchgefühl hören. Wenn ihr drei Tage hintereinander nur Burger essen wollt, wird sich euer Körper schon was dabei denken, also nur zu. Und wie sagte schon meine Frauenärztin: „Auf dem Burger ist Salat, nun machen Sie sich mal keine Sorgen, das Baby weiß schon genau was es braucht.“

2. Die Schwangerschaft festhalten

Ich stelle immer wieder fest, was für eine schräge Wahrnehmung ich von meinem größer werdenden Bauch habe: „Also soo dick wie bei der Frau da hinten, ist meiner noch nicht!“ Es ist ja auch ungewöhnlich, wie sich alles verändert. Umso schöner finde ich es, wenn man neben den üblichen Schnappschüssen ein paar schöne Fotos von sich und dem Bauch hat. Dann wirkt er auch nicht so abstrakt, als wenn man nur von oben auf sich runter schaut und die Füße sucht.

3. Mamaauszeit

Auch wenn man das entspannteste Baby auf der Welt bald im Arm hält, so wird man so schnell seine Kosmetikerin oder Friseurin nicht wieder sehen. Viele Institute bieten extra für Schwangere besondere Behandlungen. Und es tut einfach gut, sich verwöhnen zu lassen, eine Gesichtsbehandlung oder sanfte Massage zu genießen

4. Schöne und bequeme Schwangerschaftsmode

Manchmal erschrecke ich mich über die Kleidung in manchen Geschäften. Meinen die Designer wirklich, man hätte seinen Geschmack beim Schwangerschaftstest abgegeben? Ich möchte weiterhin gut aussehen und investiere daher in wenige, aber hochwertige Teile. COS zum Beispiel hat oft Blusen und Pullover mit weiten Schnitten, die auch nach der Schwangerschaft getragen werden können. Dazu eine schöne Jeans oder bequeme Leggings, fertig. Heute muss sich keine Schwangere mehr hinter dunkelgrünen, braunen oder grauen „Säcken“ verstecken.

5. Eine kompetente Hebamme

Die Hebamme betreut euch während der Schwangerschaft, aber vor allem in der ersten aufregenden Zeit nach der Geburt. Daher sollte sie sorgfältig ausgesucht werden und zu den eigenen Vorstellungen passen. Sie sieht euch in müden, überforderten oder verzweifelten Momenten und wenn sie dann andere Vorstellungen vom Stillen, Tragen, etc hat als ihr, ist sie keine Entlastung. Ich habe das große Glück in allen drei Schwangerschaften von der gleichen Hebamme begleitet zu werden und das ist Gold wert.

Genießt die spannende Zeit und lasst es euch gut gehen! 

Sende diese Seite an einen Freund