Ernährung in der Schwangerschaft

Blog Gastartikel: Titantina

18.Jul 2019
Deutsch

Eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung ist besonders in der Schwangerschaft   enorm wichtig. Wieso erzählt uns Gastbloggerin Tina vom Blog Titantina.

Schwangere mit Salatteller

Foto: Titantina

Sich gesund und ausgewogen zu ernähren ist von Geburt an wichtig, jedoch spielt die Ernährung besonders in der Schwangerschaft eine immens wichtige Rolle, da der Fötus in dieser Zeit über die Nabelschnur mit wichtigen Nährstoffen versorgt wird. „Nicht doppelt so viel, sondern doppelt gesund essen!“ müsste die Devise also lauten! Der Organismus der Mutter ist von Natur aus auf die optimale Versorgung des Kindes im Mutterlaib ausgerichtet. Umso wichtiger ist es, Mangelerscheinungen resultierend auf einem Nährstoffdefizit der Mutter durch eine ausgewogene Ernährung und die optimale Versorgung mit Mineralstoffen, Kohlenhydraten, Eiweißen, Fetten, Nährstoffen und Vitaminen, vorzubeugen.

Über die Ernährung nehmen wir all die essentiellen Nährstoffe zu uns, die zur Aufrechterhaltung unserer physischen, aber auch mentalen Gesundheit notwendig sind. Je ausgewogener und hochwertiger unser Essensplan ausfällt, desto vitaler fühlen wir uns, und genau diese Power benötigen wir, um in der Schwangerschaft fit zu bleiben. Um den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren sollte auf regelmäßige Mahlzeiten geachtet werden. Eine regionale Auswahl an Obst und Gemüse in Bioqualität und eine Reduktion des Fleischkonsums sind dabei bestimmt immer die beste Wahl!
 

Kraftvolles Powerfood

Nüsse wie Walnüsse, Mandeln, Haselnüsse, Paranüsse, Cashewnüsse u.v.m. sind die beste Nahrung für unser Gehirn. Besonders empfehlenswert und geschmacksvoll ist die Kombination mit Haferflocken in Form von Porridge, Müsli und kalziumreichem Joghurt. Eine gesunde Alternative zu Zucker stellen reife Bananen und Dörrobst wie beispielsweise getrocknete Pflaumen und Datteln dar. Sehr schmackhaft sind diese auch in Kombination mit Mandelmus oder Apfelmus. Ein Geschmackserlebnis, das Energie liefert!
 

Besonderheiten

Um den erhöhten Nährstoff-und Vitaminbedarf zu decken, habe ich mich an Lebensmitteln orientiert, die Vitamin A, Folsäure, Vitamin D, Eisen und Kalzium in natürlicher Form aufweisen. Neben Seefisch gelten beispielsweise Grünkohl und Karotten als hervorragende Vitamin A Lieferanten. Kalzium steckt bekanntlich in Milchprodukten, aber auch in grünen Gemüsesorten wie Brokkoli. Meeresfisch, Eigelb und Pilze sind reich an Vitamin D. Neben dunklem Fleisch weisen Quinoa, Kürbiskerne, Linsen und Amarant einen hohen Eisengehalt auf, während Salat, Tomaten, Spargel, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte Folsäure beinhalten.
 

No Gos

Ob rohes Ei, roher Fisch, rohes Fleisch beispielsweise in Form von Steaks, Alkohol, Koffein in Form von Kaffee, schwarzer und grüner Tee, Energydrinks usw. Die Liste der No-Gos ist zwar nicht unendlich, kann auf den ersten Blick aber ganz schön verwirrend wirken. Es gilt dabei, besser Hände weg von allem, das dir nicht guttut und ein Völlegefühl hinterlässt, sowie von Lebensmittel, die dich müde und träge machen.

Doch auch hier gilt wie immer der Grundsatz: alles mit Maß und Ziel! Am besten suchst du dir schnellstmöglich gesunde Alternativen zu Chips, Schokolade und anderen zuckerreichen Snacks. Setzt man sich erst einmal mit den Alternativen auseinander, wird einem schnell bewusst, welche Vielfalt dennoch auf dem Tisch landen kann.
 

Mein Lieblingsrezept

Ich liebe Salate in allen Variationen. Je nach Lust und Laune kann man verschiedenste Salate der Saison kombinieren, am liebsten mit Nüssen, gesammelten Wildpflanzen und Kräutern aus dem Garten. Im Winter macht es Sinn, auf regionales Kohlgemüse umzusteigen. Um Verstopfung vorzubeugen habe ich die Marinade (und übrigens auch viele andere Mahlzeiten) stets mit einer kleinen Menge an geschroteten Leinsamen und naturtrübem Apfelessig angereichert.

Wie ihr euer Wohlbefinden in der Schwangerschaft außerdem steigern könnt, erfahrt ihr in meinem Gastartikel über Achtsamkeitsübungen in der Schwangerschaft.

Sende diese Seite an einen Freund