Erotik nach der Geburt

Die perfekte Alternative zur sexuellen Flaute

21.Jan 2019
Deutsch

Unmittelbar nach der Geburt ist erst mal die Wundheilung dran. Aber wer sagt, dass du nicht trotzdem Lust auf Sex bekommst? Dein Hormonhaushalt steht sowieso komplett auf dem Kopf. Zwischendurch ein Orgasmus, der Anspannungen mindert, kommt da ganz gelegen.

Erotik nach der Geburt

Foto: Shutterstock

Man sollte meinen: nichts einfacher als das! Der frischgebackene Papa würde nach einer sexuellen Dürreperiode rund um den Geburtstermin ohnehin sehnsüchtig auf grünes Licht im Schlafzimmer warten. Denkste!

Wenn das Baby da ist, gibt es für ein Paar unendlich viele Ablenkungen vom Sex. An erster Stelle stehen natürlich die Bedürfnisse des Babys. Und damit sind die meisten Jungeltern vollkommen ausgelastet. Beim Ankurbeln des Liebeslebens kommt es nun also womöglich zu Stressfaktoren und Komplikationen. Mal schreit das Baby, mal ist einer zu müde, mal hat einer keine Lust usw..
 

Trotz Partner mehr Lust auf Selbstbefriedigung?

Väter, die unter einem Geburtstrauma leiden, sind leider keine Seltenheit. Nach einer Weile sollte sich das zwar einpendeln, aber genau genommen gibt es für den Ablauf dieses psychischen Problems keine Vorhersage. Das Verlangen nach Sex könnte bei ihm daher erst mal auf der Strecke bleiben.

Im Übrigen soll es immer mehr Männer geben, die finden, dass Sex generell völlig überbewertet wird. Die ständige sexlastige Unterhaltung auf jedem Kanal überspannt dabei wohl den Bogen. Männer fühlen sich auf der falschen Kante torpediert und reagieren nicht selten mit Leistungsstress. Und der schlägt sich auf die Performance im Bett nieder.

Kein Wunder, wenn dir der Sinn nach Selbstbefriedigung steht. Es spricht auch überhaupt nichts dagegen! Wegen der Infektionsgefahr wird nach der Geburt im Prinzip nur von der analen Befriedigung abgeraten. Egal ob mit oder ohne Partner.

Tipp: Damit du deinen Liebsten nicht unnötig frustrierst, nimm dir die intime Auszeit außerhalb des gemeinsamen Tagesablaufs.
 

Ekstase anders: was Frauen wollen

Hach, Hilfsmittel aus dem Sex-Shop gibt es jede Menge. Aber immer mehr Frauen reichen die üblichen Sex-Toys nicht, um zu ihrem Orgasmus zu gelangen. Frauen wollen mehr Tiefgang und verlangen nach Self Empowerment. Die weibliche Sexualität sehnt sich dabei nach unverkrampfter Sinnlichkeit und Ästhetik.

Die gute Nachricht: Es gibt brandneue Tools, um der sexuellen Flaute Adieu zu sagen. Hier unsere super scharfen Empfehlungen für deine erregten Momente:

Der sinnliche Podcast:

 

Das Magazin für Sie:

Viel Spaß damit!

Sende diese Seite an einen Freund