Fieber-Alarm!

Was tun, wenn Babys und Kleinkinder Fieber haben?

07.Feb 2020
Deutsch

Eines vorweg: Babys und Kleinkinder haben häufig Fieber. Das Immunsystem muss erst lernen, mit den neuen Herausforderungen aus der Umwelt zurecht zu kommen. Aber auch wenn es völlig normal ist: ab wann spricht man bei Babys von Fieber, wann sollte man bei Kindern Fieber senken und was kann man sonst so tun, um den Kleinen zu helfen?


 

Fieber ist ein Zeichen dafür, dass der Körper gegen etwas kämpft – die Ursachen können vielfältig sein. Der Abwehrmechanismus versucht durch den Temperaturanstieg vor allem Viren und Bakterien zu besiegen, da sie die Hitze nicht vertragen. Das Fieber muss in dem Fall also nicht automatisch gesenkt werden – das könnte sogar kontraproduktiv sein.

Von erhöhter Temperatur spricht man (rektal gemessen, also im Po) je nach Quelle bei etwa 37-38 Grad, teilweise 37,5-38,5 Grad.

38/39 Grad ist klassisches „Fieber“.

Ab 40 Grad handelt es sich jedenfalls um hohes Fieber!

Der Ort der Messung macht einen großen Unterschied aus: im Po (rektal) ist die Temperatur um ca. 0,5 Grad höher als im Ohr oder unter der Achsel. Im Mund ist die Temperatur um ca. 0,3 Grad geringer als rektal gemessen, allerdings nur, wenn das Thermometer korrekt unter der Zunge liegt. Bei Babys und Kleinkindern empfiehlt sich wegen der höheren Genauigkeit darum die rektale Messung.

 

Empfohlene Maßnahmen bei Fieber:

Erhöhte Temperatur:

  • Beobachten
  • regelmäßig etwas zu trinken anbieten (Wasser, Pre, Muttermilch)
  • ruhige Beschäftigung
  • Temperatur regelmäßig kontrollieren
  • Leichtes Essen – wenn die Kinder wenig Appetit haben, ist das normal
     

Fieber:

  • Regelmäßig Trinken
  • Bettruhe
  • Temperatur kontrollieren
  • nach ärztlicher Absprache ev. fiebersenkendes Mittel, falls das Kind sehr leidet
     

Hohes Fieber

  • wie im oberen Punkt beschrieben, zusätzlich noch: 
  • ev. Wadenwickel (nicht zu kalt, mit Arzt/Ärztin absprechen, da belastend für den Kreislauf)
  • Kind nicht zu warm anziehen
  • Bei übermäßigem Schwitzen Kleidung wechseln, um das Kind trocken zu halten

 

Ab wann mit einem fiebernden Kind zum Arzt?

Fieber ist nicht notwendiger Weise ein Grund, um sofort zum Arzt bzw. zur Ärztin zu gehen.

In folgenden Fällen solltest du aber nicht zögern, Hilfe in Anspruch zu nehmen:

  • 1-3 Monate altes Baby mit über 38°
  • Kinder bis 2: länger als 1 Tag Fieber
  • Kinder ab 2: länger als 3 Tage Fieber
  • Fieber sinkt trotz Medikamenten nicht
  • Fieber tritt mit anderen Krankheitsanzeichen wie Kopfschmerzen, Durchfall, Erkältung, Ausschlag, Erbrechen oder anderem auf.
  • Wenn das Kind auffallend teilnahmslos/apathisch wirkt
  • Wenn das Kind schon einmal einen Fieberkrampf hatte
  • Wiederholte Fieberschübe

Hör außerdem auf dein Bauchgefühl: Kontaktiere immer einen Arzt oder eine Ärztin, wenn du dir nicht sicher bist.

 

Das könnte dich auch noch interessieren:

Stillen mit grippalem Infekt

Richtige Zahnpflege bei Babys und Kleinkindern

 

Quellen:
https://www.kindergesundheit-info.de/themen/krankes-kind/krankheitszeichen/fieber/
https://www.apotheker.or.at/internet/oeak/NewsPresse.nsf/e02b9cd11265691ec1256a7d005209ee/3c3d7cf7bbbbba08c1257235004350c4?OpenDocument
https://www.sozialversicherung.at/cdscontent/?contentid=10007.821628&portal=svportal&viewmode=content
Foto: Shutterstock

Tags: 
Sende diese Seite an einen Freund