Fitness für den angespannten Papa

Sport für Väter mit dem Baby – so läuft es wie am Schnürchen

25.Jan 2018
Deutsch

Egal ob frischgebacken oder fortgeschritten: als Papa hast du einiges um die Ohren. Das liegt in der Natur der Sache, und gilt natürlich auch für Mamas. Bei Vätern wird aber oft vorausgesetzt, dass sie den manchmal turbulenten Alltag mit Würde und Fassung auf die Reihe kriegen. Dass du als Vater deine Auszeiten genießen solltest, ist also auch ein klarer Fall. Nur ist das einfacher gesagt als getan, denn so manch ein Familientag bräuchte dafür ein paar Zusatzstunden. Job, Familie, Partnerschaft und Freizeit unter einen Hut zu bringen, fordert von dir ganz schön viel Disziplin und ein perfektes Zeitmanagement. Deshalb macht es Sinn, das Vergnügen mit dem Vergnügen zu verbinden. Nämlich deine sportlichen Aktivitäten mit deinem Baby.

Natürlich kannst du ganz einfach beim Joggen den Buggy schieben oder dir Tipps für das Vater Workout einverleiben. Wie du nun das eigene Fitness-Training zusammen mit deinen Kindern abwickeln kannst, haben wir uns mal genauer angesehen. Denn das Fitnessprogramm soll ja nicht laufend unterbrochen werden, weil deinem kleinen Schatz etwas fehlt, oder es sich dabei vernachlässigt fühlt. Wir haben deswegen für dich eine kleine Reihe von Hinweisen für den bestmöglichen Ablauf zusammengestellt.

Fitness für den angespannten Papa

Foto: Shutterstock

  • Bereite alles was du für deine Fitness mit Baby benötigst bestmöglich vor.
    Dazu gehört natürlich deine Sporttasche mit Equipment, aber auch das Zubehör, das dein Baby braucht: Wickeltasche mit Windeln & Co., Getränke und einen gesunden Snack für euch beide. Ist das Baby schon ein kleiner Krabbler, solltest du für den Notfall auch ein Klappbuch oder andere Spielsachen mitnehmen. Denn es kann sein, dass dein Kleines nicht durchgehend bei der Sache bleibt.
     
  • Wenn du zu Hause einen Platz für dein Fitnessprogramm hast, dann hebe doch statt Gewichten lieber dein Kind. Es kann bei deinem Bizeps- und Trizeps-Training den Schwierigkeitsgrad erhöhen. Damit dein Kleines nicht ständig davonkrabbelt, sprich mit ihm und zeig ihm zum Beispiel tolle Tricks mit einem Ball. Bitte deine Partnerin darum, euch in dieser Zeit nur im Notfall zu unterbrechen. Denn so bleibt die Konzentration länger auf die Sache mit dem Sport gerichtet. Wenn du dabei konkrete Papa-Fitnesszeiten im Wochenplan einhältst, dann wird dieses gemeinsame Workout bald zur Papa-Kind Routine.
     
  • Selbst im Schwimmbad kannst du konkrete Aquasport-Übungen für dich und dein Baby einbauen. Schiebe zum Beispiel einfach den Schwimmring mit dem Baby vor dir her. Dafür benötigst du ganz schöne Bärenkräfte!
     
  • Solltest du Erfahrung in verschiedenen Sportarten haben, dann heißt das nicht, dass du damit vollkommen zurücktreten musst. Nimm dein Kind einfach mit und trainiere mit ihm auf Soft-Modus. Dadurch verlierst du nicht vollkommen den Kontakt zu deinem Sportclub und kannst gemeinsam mit anderen Vätern spezielle Treffen dafür einhalten. An erster Stelle sollte dabei aber natürlich immer die Sicherheit des Kindes liegen. Vorsicht ist also immer geboten!
Sende diese Seite an einen Freund