Früherkennung: U-Untersuchungen

U6 – U9

21.Jan 2018
Deutsch

Bei jeder der zehn Früherkennungsuntersuchungen wird dein Kleines auf Erkrankungen mit möglichen Folgen untersucht. Und auch der Verlauf seiner Entwicklung wird dabei sorgfältig überprüft. Die Ärztin oder der Arzt beobachtet, wie beweglich das Baby oder Kleinkind ist, und wie es die Funktionen seines Körpers beherrscht.

Je nach Alter des Kindes liegen die Schwerpunkte der U-Untersuchung auf unterschiedlichen Bereichen. Dabei geht es zum Beispiel um motorische Beweglichkeit und Geschicklichkeit, dem Ausdruck und Verstehen von Zeichen und Sprache, oder um das soziale Verhalten. Zu den Beratungsschwerpunkten zählen neben gesundheitlichen Fragen auch mögliche Probleme und Sorgen, die dir die Entwicklung oder das Verhalten deines Kindes machen. Informationen zu regionalen Unterstützungsangeboten sind zusätzlich in allen Arztpraxen für Kinder- und Jugendheilkunde erhältlich.

Bei allen U-Untersuchungen werden Größe und Gewicht des Kindes festgestellt. Nach den engerliegenden Terminen für die U1 und U2 bis U5, werden innerhalb des ersten bis zum sechsten Lebensjahr die Kontrollen bei U6 bis U9 durchgeführt.

Früherkennung: U-Untersuchungen

Foto: Shutterstock

U6       10. bis 12. Lebensmonat

Du als Mama oder Papa bist Experte, wenn es um die Entwicklung deines Kindes geht. Dein Kleines macht vermutlich nun Anstalten, auf zwei Beinen laufen zu wollen oder es läuft bereits. Bei der U6 wird auf mögliche Entwicklungsverzögerungen ganz besonders geachtet. Nach dem allgemeinen Gesundheitscheck wird die Körperbeherrschung des Kindes geprüft. Ein Sehtest wird durchgeführt oder veranlasst. Auch Kiefer und Zähne werden nochmal genau unter die Lupe genommen. Bei Fehlstellungen wird die Kieferorthopädie empfohlen. Eine Hals-Nasen-Ohren Untersuchung gehört zur Routine. Sollte es Auffälligkeiten geben, wirst du mit dem Baby zum Facharzt verwiesen.
 

U7       21. bis 24. Lebensmonat

Dein Baby ist zum aufgeweckten Kleinkind geworden, und hält vermutlich die ganze Familie auf Trab. Nach fast einem Jahr wird nun wieder eine Routineuntersuchung durchgeführt. 

Die körperliche und geistige Entwicklung deines Kleinen wird neuerlich geprüft. Diesmal wird das Hauptaugenmerk auf seine Sprachfähigkeit gelegt. Die Ärztin oder der Arzt testet, ob es einfache Wörter und Sätze versteht. In einem Gespräch wird über das soziale Verhalten gesprochen. Dabei geht es um die Handlungsweise beim kindlichen Spiel, in der Gruppe oder zu Hause.
 

U7a     34. bis 36. Lebensmonat

Gegen Ende des dritten Lebensjahres hat dein Kind wichtige Entwicklungsphasen abgeschlossen. In den meisten Fällen sind beide Eltern nun wieder berufstätig und das Kleine besucht eine Tagesstätte. Während der Eingewöhnungszeit scheint das Kind neben seinen Fortschritten auch immer wieder Rückschritte in seiner Entwicklung zu machen. Das ist vollkommen normal. Die U7a wird als zusätzliche Untersuchung angeboten, um diese Phasen dieser Entwicklung genauer abzuklären. Die Förderung der Sprache und die Rolle von Medien wie TV, Spielekonsolen oder des Internets sind weitere Themen. Es wird wieder über die Ernährung des Kindes gesprochen. Auch über ausgleichende Bewegung im Alltag, und über Maßnahmen zur Vermeidung von Unfällen. Nach der üblichen Routineuntersuchung wird diesmal konkret auf die zahnärztliche Früherkennungsuntersuchung verwiesen.
 

U8       46. bis 48. Lebensmonat

Dein Kind ist nun ein kleiner Wirbelwind, der auch mal ganz stürmisch sein kann. Es klettert, läuft, wenn du kurz wegsiehst, mal davon, und tobt sich am liebsten am Spielplatz oder im Garten aus. Bei der U8 wird dein Kleines wieder von Kopf bis Fuß untersucht, gewogen und gemessen. Es werden wieder Sehtests durchgeführt oder veranlasst. Das Hörvermögen des Kindes wird ebenfalls geprüft. Beweglichkeit und Geschicklichkeit werden getestet. Es wird nun auch besprochen, ob sich dein Kleines alleine beschäftigen kann, und wie es sich dabei verhält. Denn bald geht es in die Vorschule, und dafür sollte eine gewisse Lernbereitschaft vorhanden sein.
 

U9       60. bis 64. Lebensmonat

Bald ist es soweit: dein Baby wird zum Schulkind! Ein neuer Lebensabschnitt beginnt nun für dein Kleines. Es wird zunehmend selbstständiger. Bei der letzten U-Untersuchung ist der Schwerpunkt die Sprachentwicklung des Kindes. Sollten sich Probleme oder Auffälligkeiten zeigen, wird gezielte Unterstützung angeboten. Informationen über das Verhalten und Interessen des Kindes sind für den Arzt oder die Ärztin wichtig, damit dein Kind auf die Schulreife vorbereitet werden kann. Außerdem wird natürlich wieder die gesundheitliche Routineuntersuchung durchgeführt.

Sende diese Seite an einen Freund