Geschwister: Tipps zur Vorbereitung auf das Baby

Blog – Gastartikel MeSuper Mom

11.Sep 2016
Deutsch

Gastautorin Henriette vom Blog Me Super Mom ist kürzlich zum dritten Mal Mama geworden und erzählt uns im heutigen Artikel, wie sie ihre Kids während der Schwangerschaft auf das Geschwisterchen vorbereitet hat.  

Geschwister: Tipps zur Vorbereitung auf das Baby

Eine Schwangerschaft ist nicht nur aufregend für die werdenden Eltern, sondern auch für Geschwisterkinder. Können sie anfangs noch nichts von der Schwangerschaft sehen, so wundern sie sich vielleicht, warum Mama immer schlecht ist oder sie so oft müde ist. Erst wenn der Bauch groß ist, ist es für viele Kinder verständlicher, dass ein Baby in Mama´s Bauch heran wächst.

Meine Mädels waren knapp 3 und 5 Jahre alt und sind mit der Schwangerschaft ganz unterschiedlich umgegangen. Ich finde es wichtig, sie von Anfang mit einzubeziehen und zu erklären, was los ist. Die Große wollte immer wissen, was das Baby schon kann, wie groß und schwer es ist. Die Kleine fand das alles nicht so aufregend, wollte aber plötzlich Babyfotos von sich anschauen und fragte immer, was sie als Baby so alles gemacht hat. Dass sich was im Bauch bewegt, fanden Beide eher komisch. Ist es ja irgendwie auch.

Geschwister: Tipps zur Vorbereitung auf das Baby

Fotos: © Me Supermom 

Bei der Namenswahl durften sich Beide beteiligen. Rosa Glitzer Lisa hat es leider nicht in die Endrunde geschafft, aber wenn man Geschwisterkinder in die Vorbereitungen mit einbezieht, steigt die Vorfreude und sie fühlen sich gebraucht. Schließlich sind sie nun groß und können später beim Wickeln, Baden, Anziehen helfen. Das haben wir auch immer mit ihren Puppen geübt. Ein großes Highlight war das Bemalen von Babysachen. Beide sind nun ganz stolz, wenn das Baby den Body trägt, den die Beiden so liebevoll bemalt haben.

Auch kindgerechte Bücher sind eine gute Hilfe, um zu erklären, was in Mama´s Bauch vorgeht und was es bedeutet, wenn bald ein Baby zu Hause ist. Wir haben für unsere Kinder „Wir sind jetzt vier!“ gekauft und sie haben sich das sehr gern angeschaut.

Ob diese Vorbereitungen helfen, die eventuell auftretende Eifersucht in Schach zu halten, kann ich natürlich nicht genau sagen. Ich denke aber, wenn man die Geschwister in die Vorbereitungen mit einbezieht, ihre Fragen so gut es geht erklärt, gemeinsam in Erinnerungen an ihre Babyzeit schwelgt und trotzdem weiter versucht mit ihnen Zeit zu verbringen und auf ihre Bedürfnisse einzugehen, dann steht einem guten Start mit Baby nichts mehr im Wege. 

Sende diese Seite an einen Freund