Gesund durch die Schwangerschaft

Wir sagen dir wie es geht: 8 Steps

28.Okt 2016
Deutsch

Kaum ist man Schwanger kommen von allen Seiten die absurdesten Ratschläge deine Gesundheit betreffend. „Iss dies nicht..., tue jenes, verzichte unbedingt auf das...“. Und: „Mindestens 5 mal die Woche, solltest du ...“. Bei einigen Mamas in spe erzeugen diese meist lieb gemeinten Tipps vor allem eines: Stress. „Ich bin vielleicht schwanger, aber doch nicht krank!“, denkst du dir? Um dich gleich zu beruhigen: Bis auf wenige Einschränkungen kannst du in der Schwangerschaft dein Leben ganz normal weiterleben. Zumindest insofern deine Schwangerschaft ohne Komplikationen verläuft.

Gesund durch die Schwangerschaft

Fotos: Shutterstock 

Natürlich ist es wichtig, jetzt ganz besonders auf dich und deinen Körper zu achten. Ihm vielleicht öfters mal ein kleines bisschen besser „zuzuhören“, mehr Aufmerksamkeit zu schenken und auch mehr Pausen zu gönnen. Wenn du dich während der Schwangerschaft an diese 8 simple Regeln hältst, dann werden deine Chancen auf eine angenehme und unkomplizierte Schwangerschaft sowie auch auf ein fideles Baby steigen.

1. Adieu Zigarette!

Gesund durch die Schwangerschaft

Die wohl bekannteste Regel für Schwangere: Höre unbedingt mit dem Rauchen auf! Nikotin ist für dein Baby sehr gefährlich. Es bewirkt, dass der Embryo schlechter mit Nährstoffen versorgt wird. Dadurch sind Babys von Raucherinnen oftmals kleiner und leichter und krankheitsanfälliger. Außerdem kommt es oft zu Fehl- und Frühgeburten. Auch Passivrauchen ist schädlich. Meide daher Orte, an denen geraucht wird. Auch Freunde und Bekannte kannst du ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, darum bitten, in deiner Anwesenheit auf Zigaretten zu verzichten.

2. Gesunde Ernährung

Auch dieser Punkt wird dich nicht überraschen! Bei der Ernährung in der Schwangerschaft ist Ausgewogenheit das A und O. Das heißt: Achte auf komplexe Kohlenhydrate (besonders Vollkornprodukte), die tägliche Portion Gemüse und Obst, ausreichend Proteine (aus Fisch, Fleisch, Eiern und Hülsenfrüchten) und wertvolle Öle in deinem Ernährungsplan. Tipp: Sollte dir ein bestimmtes Lebensmittel, wie etwa grüner Salat, jetzt plötzlich nicht mehr schmecken, ersetze es einfach durch ein anderes mit einem ähnlichen Nährwert.

3. Alkohol ist tabu!

Egal ob Wein, Bier, Prosecco – während du schwanger bist, trinkt dein Baby jeden Schluck mit. Aus diesem Grund solltest du während der Schwangerschaft und Stillzeit konsequent auf alkoholische Drinks verzichten. Nur so kannst du verhindern, dass Alkohol über Blut und Plazenta in das Gewebe des Embryos gelangt und ihm dadurch Schaden zufügt. Regelmäßiger Alkoholgenuss erhöht nachweislich das Risiko für Entwicklungsstörungen, Wachstumsverzögerungen, Missbildungen und Verhaltensstörungen beim Kind.

4. No Go Lebensmittel beachten!

Gesund durch die Schwangerschaft

Zum Wohle deines Babys solltest du während der Schwangerschaft auf einige Lebensmittel verzichten! Beim Genuss von rohem Fleisch, nicht pasteurisiertem Käse, ungewaschenem Obst- und Gemüse oder zu weich gekochten Eiern etwa riskierst du Listerien, Salmonellen oder Toxoplasmose – was dem ungeborenen Baby einen enormen Schaden zufügen kann. Tipp: Hier entlang zu unseren Lebensmittel No-Go Checklist. 

5. Folsäure, Jod und Eisen

In der Schwangerschaft werden einige Nährstoffe vermehrt benötigt! Die meisten davon kann der Körper durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung selbst decken. Bei Jod und Folsäure ist dies jedoch nicht der Fall. Bei Kinderwunsch genauso wie auch bis zum Ende des ersten Trimesters der Schwangerschaft solltest du Folsäuretabletten einnehmen. Mehr Infos findest du hier. Auch die Einnahme von Jodtabletten wird vielen Schwangeren empfohlen. Jodsalz beziehungsweise Lebensmittel mit Jodsalz, zwei Portionen Meeresfisch pro Woche und regelmäßig Milch- und Milchprodukte tragen aber bereits zu einer guten Versorgung bei. Ebenfalls stets im Blick behalten solltest du deinen Eisenspiegel. In jedem Fall solltest du mit deinem Frauenarzt über das Thema Supplemente während der Schwangerschaft sprechen!

6. Bleibe stets in Bewegung!

Körperliche Bewegung während der Schwangerschaft tut Mutter und Kind gut! Ob Schwimmen, Wandern, Spazieren gehen, Gymnastik oder Yoga – in der Schwangerschaft ist regelmäßiges Aktivsein wichtig. Sobald du an Gewicht zulegst, wirst du jede dazugewonnene Ausdauer und Kraft gut brauchen können. Und auch den Stress der Geburt kann ein trainierter Körper besser bewältigen. Plus: Bewegung, vor allem jene an der frischen Luft, steigert die Laune und ist ein Wundermittel gegen Schwangerschaftsblues!

7. Medikamente – nur nach ärztlicher Rücksprache

Gesund durch die Schwangerschaft

Kopfschmerzen, Schwindel, Heuschnupfen – für jede Beschwerde haben wir das passende Medikament im Schrank. In der Schwangerschaft aber können bestimmte Wirkstoffe über den Stoffwechsel der Mama auf das ungeborene Kind übergehen. Selbst vermeintlich harmlose Medikamente und rezeptfreie Arzneien, können dem Embryo so schaden. Daher vor der Einnahme immer den Arzt konsultieren!  

8. Einfach mal 3 Gänge runter schalten!

Vermehrte Müdigkeit und frühzeitige Erschöpfung sind vor allem im ersten und dritten Trimester der Schwangerschaft völlig normal. Oftmals möchte dir dein Körper dadurch mitteilen: Schalte mal einen Gang herunter, ich brauch eine Pause! Sei es durch das Nickerchen am Mittag, eine Runde Yoga zum Runterkommen, die morgendliche Meditations-Session oder die tägliche „Me Time“ am Abend auf dem Sofa: Gib deinem Körper was er braucht. Du und dein Baby, ihr beide werdet davon profitieren. 

Sende diese Seite an einen Freund