Gewichtszunahme in der Schwangerschaft: Finger weg von der Waage!

Blog Gastartikel: Lächeln und Winken

14.Aug 2018
Deutsch

Gastbloggerin Anke von LÄCHELN UND WINKEN hat in beiden Schwangerschaften jeweils mehr als 25 Kilo zugenommen – ohne Diabetes zu haben und obwohl sie sich beim zweiten Mal fest vorgenommen hatte, diesmal nicht zum Wal zu mutieren. 
 

Als ich mit meiner Großen schwanger war, konnte ich es kaum fassen, wie schnell mein Körper „Polster“ anlegte und vor allem in welchem Maße. Offenbar dachte er, ich würde schon während der Schwangerschaft mit dem Stillen beginnen wollen und deponierte deshalb so viele Energie-Reserven an Hintern, Oberschenkeln und Armen, dass ich mich kaum selbst wiedererkannte. Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich bereits nach den ersten 12. Wochen 6 Extra-Kilos drauf und fand jede Schwangere, die aufgrund der Übelkeit (die ich ebenfalls genoss) erst einmal abnahm, doof. Und auch später fiel es mir schwer, die stetige Gewichtszunahme locker zu sehen.
 

„Diesmal mach ich mich nicht verrückt wegen jedem Kilo!“

... verkündete ich am Anfang von Schwangerschaft Nummer zwei, schaffte es allerdings nicht so ganz. Und das obwohl ich bereits wusste, dass mein Körper eben einfach so gestrickt ist! Schließlich waren die 28 Kilo aus Runde eins, innerhalb von nur sechs Monaten mit Baby regelrecht weggeschmolzen – trotz der Unmengen Kuchen, die ich mir reindrehte. Dennoch: Ich haderte ständig mit meinem ... sagen wir es, wie es ist ... feister werdenden Arsch, der als Gegengewicht zu meiner riesen Babykugel entstand. Rückblickend hätte ich mir das sparen können. 
 

Schwangere sind schön – nichts anderes!

Zweimal habe ich über 25 Kilo zugenommen, zweimal bin ich alles wieder losgeworden. Nach dem Söhnchen hat es zwar etwas länger gedauert und ganz die alte Figur habe ich natürlich nicht mehr, aber das ist ok! Grundsätzlich weiß ich mittlerweile: Während einer Schwangerschaft läuft der Körper auf Autopilot. Uns gegen ihn zu stellen, kostet Kraft, die wir Mamis besser anderweitig verballern – zum Beispiel, um neue Klamotten zu shoppen. Und dann sollten wir uns schön finden! Denn das sind wir! Schwangere sind schön! Wenn wir später die Fotos aus dieser Zeit anschauen, dann werden wir nicht mehr den dicken Po sehen, sondern nur noch uns mit unserem Kind im Bauch... strahlend schön! 
 

Finger weg von der Waage

Ich kann nur jeder werdenden Mama empfehlen: Lasst einfach die Finger von der Waage. Es mag sein, dass es besser wäre, wenn wir als zukünftige Mutter gar nicht darüber nachdenken würden, was die ganze Nummer gerade so mit unserer Figur anstellt, aber ich für meinen Teil konnte das eben nie ganz ausblenden. Aber ein bisschen Dampf rausnehmen, kann man durchaus, wenn man dem eigenen Körper vertraut und die Zeit genießt, in der man wirklich immerden Bauch rausstrecken darf und trotzdem grandios aussieht! :D 

 

Sende diese Seite an einen Freund