Gibt es die perfekte Wickeltasche?

Wickeln: alltagstaugliche Pocket Bags für jeden Anlass

20.Jun 2018
Deutsch

Wer schon mal mit einem Baby unterwegs war, lernt die Vor- und Nachteile einer Wickeltasche im Handumdrehen kennen. Die eigenen Vorlieben und der Bedarf, der sich nach der jeweiligen Situation richtet, geben natürlich bei der Qual der Wahl beim Shopping den Ton an. 

Selbst wenn es ein wenig kompliziert klingt: im idealen Fall verwendest du eine größere Wickeltasche, die du am Griff des Kinderwagens festmachen kannst und dazu eine Mini Pocket Bag mit Baby Essentials, die du problemlos in der großen Tasche verstaust. Und für den einen oder anderen Ausflug gibt es als Alternative den praktischen Wickelrucksack, der auch vom frischgebackenen Papa gerne getragen wird. 

3-In-1 Varianten für jede Gelegenheit sind deshalb für viele Jungeltern optimal.
Mehrfachausführungen dieses kleinen, handlichen Stauraums können das laufende Packen nämlich unübersichtlich und aufwendig machen. 

Aber nachdem das Baby ja laufend wächst und sich seine Bedürfnisse von einer Woche zur anderen verändern können, unterliegt auch der Inhalt der Wickeltasche einem ständigen Wandel, der nach stetiger Anpassung verlangt. Aber an spontane Änderungen gewöhnst du dich mit Baby sowieso rasch!

Gibt es die perfekte Wickeltasche?

Foto: Shutterstock

Was macht so eine Multifunktions-Tasche zum alltagstauglichen Begleiter?

Es gibt einige praktische Details und Qualitätsmerkmale, die für eine Wickeltasche wichtig sind. Natürlich muss sie zum Beispiel outdoor-tauglich sein, aber es gibt noch andere gewiefte Ausstattungsdetails, die dir das Wickeln unter allen Umständen ganz schön erleichtern können.

Das sollte deine Wickeltasche an smarten Details bieten:  

  • insgesamt ein Fassungsvermögen von mindestens 16 Liter.
  • die Option, die Tasche für eine bessere Übersicht komplett zu öffnen.
  • wenigstens ein Hauptfach mit sicherem Reißverschluss.
  • wahlweise ein weiteres großes Fach für die Wickelunterlage und das Pucktuch. Aktuelle         Designs haben oft sogar auch schon eine Ausklapp- & abnehmbare Wickelunterlage direkt an der Tasche befestigt.
  • mehrere Außentaschen, worin du zum Beispiel nass gewordene Strampler, eine Wasserflasche, oder einen Regenschutz hineinpacken kannst.
  • übersichtliche Innentaschen für das Fläschchen, die Snackbox oder Wechselkleidung. Das kramen im Beutel fällt dadurch weg.
  • eine Mini Pocket Bag für Windeln Wundcreme, Feucht- und Spucktücher. Diese kleine          Tasche hast du stets griffbereit für kurze Wege, zum Beispiel wenn du nur schnell mal eine kleine Besorgung machst. Ansonsten wandert sie zurück in die große Wickeltasche oder den Rucksack.
  • gepolsterte Tragegriffe und Schultergurte.
  • Kinderwagen-Haken.
     

Das Material der Tasche sollte bequem durch feuchtes Abwischen zu reinigen sein, aber idealer Weise auch mal einem Spülgang in der Waschmaschine standhalten. Für manche Textilien wie dicht gewebtes Polyester-Baumwoll-Mischgewebe, ist danach allerdings ein Wachsen nötig, damit es wieder wasserfest wird.

Ob sportlicher Rucksack oder stylishe Organizer Handtasche ist natürlich Geschmackssache. Von schick über lässig gibt es im Fachhandel tolle Multi-Function-Bags, die selbst die Seitentasche für dein Smartphone klug integriert haben. Alternativ dazu kannst du aber natürlich auch jederzeit einfach deinen Lieblingsbeutel mit allen täglich benötigten Baby-Essentials ausstatten.

Sende diese Seite an einen Freund