Haarausfall während dem Stillen

Was kannst du tun?

24.Nov 2016
Deutsch

Vielen Jungmüttern geht es bereits kurz nach der Geburt so, dass sie die vollen Haare, die sie meist in der Schwangerschaft in vollen Zügen genossen, in rasantem Tempo wieder verlieren. Zur Info vorab: Das hat nichts mit dem Stillen zu tun, ist ganz normal und kein Anlass zur Sorge. Und ihr dürft auch schon raten, was dafür der Grund ist. Kommt ihr drauf? Richtig, die Hormone! Und egal ob du stillst oder nicht.

Was kannst du tun?

Foto: Shutterstock

Denn, wie ihr vielleicht schon wisst, steigt der Östrogenspiegel während der Schwangerschaft stark an und dadurch werden mehr Haare in der Wachstumsphase gehalten, was zu einem dichteren und volleren Haar führt. Nach der Schwangerschaft sinkt dein Östrogenspiegel jedoch wieder stark ab, das führt dann dazu, dass wieder weniger Haare in der Wachstumsphase bleiben und mehr in die Ruhephase übergehen. Sind die Haare dann in der Ruhephase fallen sie nach wenigen Monaten aus. Durch die vorher besonders vollen Haare wird dieser Haarausfall natürlich umso intensiver wahrgenommen und sorgt oft für Verunsicherungen bei Frauen.

Was kannst du tun?

Foto: Shutterstock

Wenn auch du betroffen bist, mach dir jedoch keine Sorgen, denn dieser Haarausfall ist vollkommen natürlich und hört auch wieder von selbst auf. Spätestens neun Monate nach der Geburt sollte sich dein Hormonhaushalt wieder eingependelt haben und wieder genauso viele Haare nachwachsen, wie ausfallen.

Doch was kannst du tun, um dem Haarausfall etwas vorzubeugen? Die richtige Haarpflege ist sehr wichtig. Schau dich doch nach einem Shampoo um, das besonders anregend für den Nachwuchs der Haare ist. Ebenfalls gut ist es, wenn du die Kopfhaut regelmäßig massierst, auch durch Bürsten. So werden abgestorbene Haar- und Hautreste entfernt und es kommt zu einer besseren Nährstoffversorgung der Haare. Viele Jungmütter schneiden sich in dieser Phase auch einfach die Haare ein Stück kürzer. So sehen sie gleich gesünder und voller aus.

Was kannst du tun?

Foto: Shutterstock

Minimiere deinen Stresslevel. Ja, leichter gesagt als getan, gerade wenn man ein Neugeborenes zuhause hat. Aber vielleicht bekommst du ja Unterstützung von Freunden und Familie und nimmst deinen Haushalt zum Beispiel mal nicht zu genau.

Sehr wichtig ist in der Stillzeit auch deine Ernährung. Achte darauf, dass du dich ausgewogen und gesund ernährst, das ist für dein Baby und dich sehr wichtig und so unterstützt du auch den Nachwuchsprozess deiner Haare.

Infos zum Thema Haare findest du auch hier. Wenn du Tipps für uns hast, freuen wir uns sehr über deinen Kommentar!

 

 

Sende diese Seite an einen Freund