Hausgeburt – Pro & Contra

Welche Vorteile und Risiken die Geburt zu Hause hat

01.Mai 2020
Deutsch

Bisher war die Hausgeburt eher eine Ausnahme, doch in Zeiten von Krankenhaussperren bzw. Restriktionen bei den Begleitpersonen auf Grund des Coronavirus, interessieren sich Schwangere vermehrt für Hausgeburten. Einige Überlegungen dazu haben wir hier für dich zusammengefasst:


Foto: Shutterstock

Voraussetzungen für eine Hausgeburt

  • Meistens wird schon früh in der Schwangerschaft mit der Betreuung gestartet, damit Hebamme und Schwangere sich gut kennenlernen und die Begleitung bei der Geburt optimal ablaufen kann. Die Hebamme kennt dann den gesamten Schwangerschaftsverlauf.
  • komplikationslose Schwangerschaft
  • keine Placenta praevia
  • kein vorangegangener Kaiserschnitt
  • kein Diabetes
  • kein Bluthochdruck
  • keine Mehrlingsschwangerschaft
  • keine Beckenendlage
  • eine Klinik sollte für den Notfall in der Nähe sein (im Idealfall maximal 20 Autominuten)
    Bei Hausgeburten kommt es aber nur selten zu Komplikationen, die eine Überstellung ins Krankenhaus nötig machen.

 

Kosten

Diese variieren je nach Land und Krankenkasse. Gesetzliche deutsche Kassen zahlen meist um die 1.100 Euro und übernehmen damit die Kosten der Geburt. Die Rufbereitschaft der Hebamme um den Geburtstermin muss aber meist selbst bezahlt werden. In Österreich gibt das Hebammenzentrum Wien Kosten von ca. 2.000 Euro an, wobei ca. 1.000 Euro von der Kasse übernommen werden.

 

Statistiken und Sicherheit

Hausgeburten ohne bekannte Risiken werden von der Gesellschaft für Qualität in der außerklinischen Geburtshilfe (QUAG e.V.) als sicher beurteilt.
Die Zahlen aus 2014 sprechen für sich*:

  • 90% der außerklinisch gebärenden Frauen (also Haus- und Geburtshaus) hatten Spontangeburten,
  • nur 7% einen Kaiserschnitt (die Kaiserschnittrate im Krankenhaus liegt meist bei mind. 30%),
  • 2,7% waren Saugglocken- oder Zangengeburten,
  • 5% hatten einen Dammschnitt und
  • 1% einen schweren Dammriss.

90% der außerklinischen Geburten sind spontan (vaginal) und nur 7% Kaiserschnitte.

In den Niederlanden beträgt die Rate der Hausgeburten übrigens sogar ca. 30%, da diese Form der Geburt staatlich gefördert wird. Schließlich hat sie eine Menge Vorteile:

 

Vorteile einer Hausgeburt

  • 1:1 Betreuung durch eine Hebamme
  • Vertraute, entspannte Umgebung fördert eine leichtere Geburt und kann Geburtsschmerzen reduzieren
  • Mutter und Kind sind immer zusammen
  • Bonding & Stillen ungestört möglich
  • kein Lärm durch Zimmernachbarn und andere Neugeborene
  • eigener Rhythmus (vor allem Schlaf) möglich statt Krankenhausroutine
  • eigenes Bad & WC
  • Untersuchungen können zu Hause stattfinden (vor der Geburt organisieren!)
  • auch während der Corona-Maßnahmen kann Partner dabei sein
  • weniger Ansteckungsgefahr zu Hause

 

Nachteile einer Hausgeburt

  • bei Komplikationen muss ins Krankenhaus gewechselt werden
  • bei Notfall werden durch die Fahrt ev. wertvolle Minuten verloren
  • Kosten
  • Vorbereitung ev. etwas mehr Arbeit
  • mehr Arbeit zu Hause, da keine Betreuung mit Mahlzeiten wie im Krankenhaus

 

Solltest du auf Grund der aktuellen Situation nun kurz vor deinem voraussichtlichen Entbindungstermin noch auf eine Hausgeburt wechseln wollen, kontaktiere so rasch wie möglich eine Hebamme oder ein Hebammenzentrum in deiner Gegend, ob das noch möglich ist. Solltest du dich beim Gedanken an eine Hausgeburt aber unsicher oder ängstlich fühlen, bleibe bei deinem Plan, im Krankenhaus zu entbinden.

Auch Hebammen unterliegen zur Zeit übrigens Ausgangs- und Besuchsbeschränkungen, d.h. die Betreuung ist derzeit ganz allgemein eine größere Herausforderung. Viele Hebammen bieten mittlerweile allerdings auch – so weit möglich – Online-Betreuung per Video-Chats an.

 

Das könnte dich auch noch interessieren:

Corona & Geburten – Das MAM Experteninterview

Muss ich meine Brüste auf das Stillen vorbereiten?

 

Quellen:
https://www.hebammenzentrum.at/hausgeburt
https://www.gesundheit.gv.at/leben/eltern/geburt/geburtsablauf/hausgeburt
https://www.familienplanung.de/schwangerschaft/geburt/geburtsort/hausgeburt/
*https://www.familienplanung.de/schwangerschaft/geburt/geburtsort/hausgeburt/sicherheit-der-haus-und-geburtshausgeburten/
https://de.wikipedia.org/wiki/Hausgeburt

Tags: 
Sende diese Seite an einen Freund