Haushalt: Kleine Kinderhände wollen helfen

So schaukelst du spielend sämtliche Haushaltsarbeiten mit dem Baby

27.März 2018
Deutsch

Unmittelbar nach der Zeit des Wochenbetts hast du sicher keine große Lust das Baby schon in Haushaltsdinge einzuweisen. Im Baby- und Kleinkindalter sind allerdings unsere Zwerge hoch motiviert, uns in allem was wir tun nachzuahmen. Deshalb sollten wir sie dann auch schon bald so oft wie möglich im Haushalt mithelfen lassen. Selbst auf die Gefahr hin, dass erstmal die eine oder andere kleine Katastrophe dabei herauskommt.

Haushalt: Kleine Kinderhände wollen helfen

Foto: Shutterstock

Ab wann dir dein Baby beim Haushalt helfen kann

Wenn du jeden Handgriff bei deinem Alltagswerk spielerisch erklärst, ist selbst ein Baby das noch brabbelt davon durch und durch beeindruckt. Vor allem von einem unvergleichlichen Erzählton. Für dein Kleines klingen deine Erklärungen dann nämlich nach fantasievollen Geschichten. Du brauchst also keine Märchen zu erfinden, sondern einfach nur beschreiben, was du gerade so machst. Schließlich hört er nichts lieber als deine vertraute Stimme. Dadurch förderst du seine Sprachentwicklung, und zur Krönung lernt dein Kleines Schritt für Schritt was im Haushalt zu tun ist.

Sobald dein Kleines mobil wird und beginnt die Welt zu entdecken, ist es reif für die nächsten Schritte in Richtung Haushaltshilfe. Es ist zwar erziehungstechnisch spitze, wenn du dein Krabbelkind ohne Anleitung loslegen lässt, dafür brauchst du aber eine grenzenlose Engelsgeduld. Denn nach so einem Baby-Einsatz hast du definitiv noch mehr zu tun.

Zur Ablenkung lässt sich dein Kleines für eine Weile vielleicht mit Ersatzutensilien aus dem Spielwarenladen oder zum Beispiel mit einem kleinen Eimer und einem Putztuch abspeisen. Aber eigentlich will es mit dir im Team zusammenarbeiten. Und dir tatsächlich helfen.

Zeige ihm deshalb langsam und ohne Hektik vor, was zu tun ist und wobei dich dein fleißiger Liebling hilfreich unterstützen kann. Wiederhole die einfachen Handgriffe mehrmals. Am besten auf eine lockere und spielerische Weise.

Besonders wichtig sind dabei dein laufender Zuspruch und dein Lob! Dadurch motivierst du Junior dazu, auch in Zukunft im Haushalt mithelfen zu wollen. Deine Erwartungen an eine echte Hilfe von deinem Schatz sollten aber nicht allzu hochgeschraubt sein. Denn erst ab etwa dem dritten Lebensjahr beginnen Kinder einer Aufgabe richtig zu folgen.
 

Teamarbeit macht Spaß!

  • Je nach Alter kannst du mit Junior kleine Wettbewerbe veranstalten.
    Beim Aufräumen gewinnt derjenige, der seine Spielzeug-Kiste zuerst eingeräumt hat.
    Der Gewinner darf dann zum Beispiel die Gutenachtgeschichte auswählen.
     
  • Dabei sein und mitmachen ist wichtiger als das perfekte Ergebnis.
    Kinder sind zum einen langsamer als Erwachsene, zum anderen geht vielleicht dann und wann etwas zu Bruch. Deshalb sollte aber keinesfalls Frust entstehen.
    Vergiss nicht das Kind, trotz aller Missgeschicke, immer zu loben, loben und nochmal loben!'
     
  • Bei Kleinkindern gilt generell wegen der Sicherheit: besser gemeinsam putzen als einsam schrubben!
Sende diese Seite an einen Freund