Hautpflege in der Schwangerschaft

Schöne Haut im Winter – so geht’s

20.Dez 2016
Deutsch

Während der Schwangerschaft benötigt unsere Haut ganz besonders viel Pflege und Zuwendung. Vor allem jetzt im Winter. Denn die derzeit herrschenden frostigen Temperaturen haben nicht selten gerötete und empfindliche Haut mit trockenen Stellen zur Folge. Obendrein trocknet Heizungsluft noch jene Hautpartien aus, die nicht von Kleidung geschützt werden. Und die ständigen Temperaturschwankungen – eisig, warm, nass, windig, kalt – erschweren deiner Haut, im wahrsten Sinne des Wortes, das Leben. 

Hautpflege in der Schwangerschaft

Fotos: Shutterstock 

Aus genau diesem Grund ist es besonders wichtig die tägliche Hautpflege-Routine den Wetter-Begebenheiten anzupassen und jetzt auf Winter umzusatteln. In jedem Falle solltest du während der kalten Monate grundsätzlich zu fetthaltigeren Pflegeprodukten greifen und dich vermehrt eincremen. Dabei auch keinesfalls die Lippen vergessen!

5 Tipps

1. Reinigen nicht vergessen!

Ehe du die Pflege aufträgst, solltest du dein Gesicht stets gründlich reinigen. Dies gilt auch für morgens! Schmutzpartikel verstopfen die Poren und es kann zu Unreinheiten kommen. Für welche Gesichtspflege du dich am Ende entscheidest, ist deinem persönlichen Geschmack überlassen.  

2. Fettig ist nicht gleich fettend

Ob Gesichtsöl, Bodylotion oder Tagescreme – achte stets darauf, dass die Pflege schnell in die Haut einzieht. Ein dicker Fettfilm verleiht zwar das Gefühl als wäre die Haut durch das Produkt besonders gut genährt, in Wirklichkeit behindert er allerdings die Atmung der Haut.

3. Lichtschutzfaktor!

Egal zu welcher Jahreszeit – bei jedem Aufenthalt im Freien solltest du immer eine Creme mit Lichtschutzfaktor sowie UVA- und UVB- Filter verwenden. Heutzutage gibt es sehr viele Produkten, bei denen der LSF (meist zwischen 15 und 50) bereits integriert ist. Dies spart natürlich Zeit. Wichtig: Beim Cremen Ohrläppchen und Handrücken nicht vergessen!

4. Achtung bei aggressiven Produkten!

Waschgels und Gesichtswasser mit Alkohol trocknen die Haut aus. Peelings strapazieren die Haut zusätzlich und können Rötungen und Spannungsgefühle hervorrufen. Hier stets auf milde Produkte setzen! Das heißt: frei von Alkohol, synthetischen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen sowie Rohstoffen auf Mineralölbasis.

5. Masken für Extra Pflege!

Eine beruhigende oder feuchtigkeitsspendende Maske ist eine absolute Wohltat für gestresste Gesichtshaut. Nicht vergessen anschließend eine fetthaltige Tagescreme auzutragen, vor allem du an die frische Luft gehst. Sonst kann ein hoher Wasseranteil in der Haut bewirken, dass sie an der kalten Luft "friert".

 

Hautpflege in der Schwangerschaft

In diesem Sinne: Cremen, Cremen, Cremen lautet die oberste Devise. Hormonelle Veränderungen, Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen und Co sind schon Strapazen genug für unseren Körper. Vor allem für unsere Haut und unser Bindegewebe. Wenn unsere Haut eine extra Portion Pflege da mal nicht verdient hat? 

Sende diese Seite an einen Freund