Heute wird es exotisch: Köstliches Pad Thai

Lieblingsrezept aus dem Thailand Kochbuch

07.Apr 2017
Deutsch

Mit unserem Rezept der Woche ist Urlaubsfeeling garantiert! Heute wird es asiatisch. Wir haben nämlich im Thailand Kochbuch geblättert und einen wahren Klassiker der thailändischen Küche ausgekramt: Pad Thai. Das Originalrezept haben wir ein wenig umgewandelt und so die Fischsauce durch einen leckeren, selbstgemachten Erdnuss-Dip ersetzt.

Heute wird es exotisch: Köstliches Pad Thai

Fotos: Shutterstock 

Das Tolle: Wenn du das Pad Thai selbst machst und dabei auf künstliche Zusatzstoffe und zuckerhaltige Saucen verzichtest, ist das Gericht auch außerordentlich gesund. In Sachen Gemüse ist deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wir empfehlen: Leg dir einen Spiralschneider für Gemüse zu. Damit kannst du nicht nur köstliche Zoodles machen – sondern auch jedes andere Gemüse in dünnste Streifen schnibbeln. Nicht vergessen: Je mehr kunterbunte Veggies, desto mehr Nährstoffe!

 

Zutaten für 2 Personen:

1/2 Packung Reisnudeln

1 Zucchini

2 Karotten

1 rote Paprika

¼ Rotkohl

2 Handvoll Sojasprossen

1 Bund frischen Koriander oder (Thai) Basilikum

100 g geräucherter Tofu (fest)

1 EL Kokosöl

2 Handvoll Erdnüsse (ungesalzen)

 

Für den Erdnuss Dip:

1 Knoblauchzehe

1 daumenbreites Stück Ingwer (ca. 10g)

3 EL Tamari (glutenfreie Sojasoße)

1 Limette, den Saft davon

3 EL Ahornsirup oder Agavendicksaft

80g Erdnussmus (ungesalzen, ohne Zusatzstoffe)

 

Heute wird es exotisch: Köstliches Pad Thai

So geht’s:

1. Die Reisnudeln in eine große Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen und ca. 10 Minuten quellen lassen.

2. In der Zwischenzeit das Gemüse waschen, in dünne Streifen schneiden oder durch den und Spiralschneiden geben.

3. Die Erdnüsse grob hacken. Den Koriander waschen, trocken tupfen und ebenfalls grob hacken.

4. Für den Dip einfach alle Zutaten etwa 1 Minute lang in einen Mixer geben bis eine cremige Sauce entsteht.  

5. Nun das Öl in einer großen Pfanne oder im Wok auf mittlerer Stufe erhitzen. Tofuwürfel hinzufügen und kurz braten lassen.

6. Nun auch Gemüse hinzugeben und ca. 3 Minuten anbraten bis es gar, aber noch immer bissfest ist.

7. Jetzt die gewaschenen Sojasprossen, fertige Erdnuss-Sauce und Reisnudeln hinzugeben. Das Ganze 2-3  Minuten lang anbraten, bis sich die Nudeln die Sauce aufgenommen haben.

8. Die Erdnüsse und Koriander oder Basilikum auf den Nudeln verteilen und servieren.

Hmmmm, lasst es euch schmecken!

Sende diese Seite an einen Freund