Hilfe! Übermäßiges Erbrechen in der Schwangerschaft

HG - Hyperemesis Gravidarum – Mehr als nur Morgenübelkeit

06.Jun 2017
Deutsch

Schwangerschaft und Übelkeit - das scheinen untrennbare Dinge zu sein. Wenn du aber nahezu während der gesamten Schwangerschaft mit Übelkeitsanfällen und heftigem Erbrechen zu kämpfen hast, dann kann es sich um das Krankheitsbild „Hyperemesis gravidarum - übermäßiges Erbrechen in der Schwangerschaft “ handeln. Und das ist nun wirklich das Gegenteil von angenehm.

Laut Experten legt sich das Krankheitsbild meist bis zur 14. SSW wieder. Das ist nun aber auch zu hoffen, denn du sollst ja während der Schwangerschaft nicht an Gewicht verlieren, sondern mehrere Kilogramm zunehmen. Für dich und für dein Baby. Sollten dich die Begleiterscheinungen von Hyperemesis gravidarum aber tatsächlich durch die komplette Schwangerschaft hindurch begleiten, heißt es: Tapfer sein. Dann lass dich feiern -  denn du bist eine echte Super-Heldin!

 

Hilfe! Übermäßiges Erbrechen in der SchwangerschaftFoto: Shutterstock

 

10 Dinge, die du einer Schwangeren mit HG niemals sagen solltest:

#1 Ach was, ich hatte auch Morgenübelkeit! Das ist doch nicht so schlimm ...

Morgenübelkeit ist richtig ätzend. Aber bei HG bist du gefühlte 100 Mal täglich auf der Tiolette und musst dich übergeben. Deshalb kostet dich der Sager gerade mal ein müdes Lächeln.

#2 „Probier doch mal Ingwer Kekse, Salzstangen oder Wasabi Paste ...

„Danke für die Tipps.“ Dir wird übel? Dann lauf schnell mal zur Toliette.

#3 „Als ich Schwanger war wurde mir auch einmal richtig übel ...“

„Vielen Dank für dein großzügiges Mitgefühl.“ Das ist ja so fies.

#4 „Hast du schon versucht, dich zum Essen zu zwingen?“

„Ist das dein Ernst?“ Allein die Vorstellung bewirkt bei dir noch mehr Übelkeit. Und ja, ich habe schon alles versucht.

#5 „Als ich schwanger war, wurde mir auch beim Anblick oder beim Geruch von Essen regelrecht übel ...“

Dir wird weder vom Anblick noch vom Essensgeruch übel. Du bist ganz einfach krank. Und diese Krankheit hat einen Namen.

#6 „Du nimmst Medikamente während der Schwangerschaft? Machst du dir keine Sorgen um dein ungeborenes Baby?“

Es kann durchaus sein, dass die Schäden durch Unterernährung für das Baby schwerwiegender sind, als die Wirkung der ärztlich verschriebenen Medikamente.

#7 „Ich hab in der Schwangerschaft viel zu sehr zugenommen. Sei doch froh, dass du an Gewicht verlierst!“

In der Schwangerschaft an Gewicht zunehmen, ist ein gesundes Muss!

#8 „Also so viel hast du nun wirklich nicht abgenommen.“

Du bist schwanger, deshalb hast du einen Bauch. Nicht weil du unter anhaltender Verstopfung leidest. Rund um den Bauch sollte aber kein schlankes Knochengerüst sichtbar sein, sondern eine gut genährte Mama in spe. Am besten mit rosigen Pausbacken.

#9 „Wenn dir so übel ist, dann wird es sicherlich ein Mädchen“

„Oh nein. Danke für den Orakelspruch.“ Dass HG ein Hinweis auf das Geschlecht des Kindes sein soll, ist definitiv wissenschaftlich unhaltbar.

#10 „Nachdem es dir so schlecht geht - das wird wohl dein letztes Kind sein, oder?“

Die Familienplanung an diesem Punkt zu diskutieren, ist überflüssig. Schon alleine diese Frage löst einen weiteren Anfall von Übelkeit in dir aus. 

 

Sende diese Seite an einen Freund