Hygge im Famillienalltag: das dänische Glücksprinzip

6 Einsteiger-Tipps für „The danish way of Life“

21.Jul 2017
Deutsch

Hygge im Familienalltag: Dass die Dänen Stil und Einfallsreichtun haben, ist wohl unumstritten. Stilbewusstsein wird im hohen Norden seit jeher großgeschrieben und ganz selbstverständlich mit einem positiven Lebensgefühl verbunden. Ein entscheidender Faktor für das Wohlbefinden scheint das Phänomen „Hygge“. Und weil die Dänen Trendsetter sind, ist der Begriff längst auch bei uns gelandet. Doch was steckt dahinter? Wie "hyggt" man? Und wie lässt sich das dänische "Hygge" Konzept im Familienleben umsetzen?

Hygge im Famillienalltag: das dänische Glücksprinzip

Nach der „Hygge“ Philosophie wird herkömmlicher Lifestyle mit dem Element Gemütlichkeit neu interpretiert. Hygge macht den Alltag kuschelig und angenehm. So kommt es auch zu einer ganz neuen Art von Wertschätzung des Familienlebens. Gemeinsam spielen, kochen, backen, stricken, malen und basteln – alles erhält einen neuen Stellenwert.

Hygge im Familienalltag – 6 Einsteigertipps:

Tipp 1: Ankommen und innehehalten

Zu "hyggen" bedeutet, sich mit Freunden zu treffen und gemeinsam etwas Leckeres zu kochen. Vielleicht einen guten Wein dazu zu trinken und anregende Gespräche zu führen. Aber es kann auch heißen, den Nachmittag allein mit einem Buch auf der Parkbank zu verbringen oder sich abends in aller Ruhe ein Bad einzulassen.

Tipp 2: Zusammensein ist das Schönste


Familie und Gemeinschaft ist den Dänen sehr wichtig. Das Prädikat „hyggelig“ – also angenehm, behaglich - verdienen demnach schon sämtliche Aktivitäten, die wir gemeinsam mit unseren Liebsten machen.

Hygge im Famillienalltag: das dänische Glücksprinzip

Tipp 3: Minimalismus leben

Der „Hygge“-Wohlühlfaktor wird nicht etwa durch das Anhäufen von materialistischen Gütern erlangt. Es sind die einfachen Dinge des Alltags, die nun mit Pfiff und Stil aufgefrischt werden. Wesentliche Elemente des „Hygge“-Prinzips sind daher Minimalismus, gemäßigter Konsum sowie Nachhaltigkeit.

Tipp 4: „Ich bin kurz mal weg“

Ja auch Mama und Papa brauchen mal eine Auszeit. Nach der „Hygge“-Philosophie ist dies nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht. Danach können die Kinder schließlich wieder mit ganz relaxten Eltern rechnen.

Hygge im Famillienalltag: das dänische Glücksprinzip

Tipp 5: Gastfreundschaft

Das Teilen von Wärme und gutem Essen wird im Norden ebenfalls groß geschrieben. Wenn auch auf eher unaufgeregte und gemütliche Art und Weise. Es geht dabei gar nicht so sehr um gemeinsame Mahlzeiten, sondern um noch vielmehr: Um den Austausch von Ideen, Gedanken, Geschichten und Tischkultur etwa.

Tipp 6:  Zurück zur Natur


Ja, die Dänen lieben die Natur und leben mit ihr. Und hiervon können wir uns wahrlich eine Scheibe abschneiden. Schließlich wissen wir alle: Schlechtes Wetter gibt es nicht, lediglich schlechte Kleidung.

Hygge im Famillienalltag: das dänische Glücksprinzip

Fazit zum dänischen Glücksprinzip Hygge

Lifestyle Trends a la Hygge sind nicht dazu da, dass sie gedankenlos konsumiert werden. Sie sollen als Inspirationsquelle dienen. Bei der Hygge-Lehre geht es vielleicht vielmehr um ein Innehalten. Um ein infrage stellen jener Dinge, die dazu beigetragen haben, der Natur und den Menschen zu schaden. Eine Änderung des eigenen Verhaltens, bewirkt dabei vermutlich mehr, als die Signatur einer Online-Petition. Ein familienfreundliches Heim zählt auf alle Fälle zu den menschlichen Grundbedürfnissen.

Der Bedarf nach Rückzug und Nestwärme ist obendrein so alt wie die Menschheit. Und eine „hyggelige“ Atmosphäre kommt letztlich den Kindern, also der kommenden Generation zugute. Für Eltern kann das Familienleben ein Balance-Akt zwischen besorgter Helikopter-Erziehung und der Vermittlung von gesunder Geborgenheit sein. Ruhe und Entspannung sind aber erwiesener Maßen Kraftquellen für Körper und Geist. Der neue „Hygge“-Trend kann dafür jedenfalls nützlich sein. 

Sende diese Seite an einen Freund