Immun-Booster für Groß und Klein

Wie ihr jetzt das Immunsystem stärkt

27.März 2020
Deutsch

Alle wissen es: vorbeugen ist besser als heilen. Vor allem in Zeiten einer akut grassierenden Pandemie. Aber wie unterstützt man das Immunsystem? Gibt es einfache Mittel, mit denen es Groß und Klein wirksam stärken können? Die schöne Antwort lautet: ja, die gibt es!


Foto: Joshua Rodriguez via Unsplash

#1 Genügend Schlaf

Das günstigste und theoretisch einfachste Mittel: schlaft viel. Theoretisch, weil genau dieses Thema für Familien mit Babys und/oder kleinen Kindern eine große Herausforderung sein kann. Veränderungen im Schlafritual, ein eigenes Kinderzimmer, und gut strukturierte Tagesabläufe sind Tipps, die langfristig die Schlafsituation verbessern können. Bei Stillkindern kann es helfen darauf zu achten, dass sie tagsüber mehr stillen, damit sie nachts weniger oft aufwachen.

Aber was tun bei einem akutem Bedarf? Manchmal hilft es nur noch, sich abzuwechseln und/oder räumlich zu trennen. Keine gute Idee ist es jedenfalls, wenn aus Solidarität beide Elternteile wach sind

 

#2 Ausgewogen Essen

Vor allem die Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen ist essentiell, schließlich benötigt der Körper diese „Bausteine“ um das System fit zu halten und sich gegen gesundheitsschädliche Eindringlinge zu wehren.

Viel Gemüse und vollwertiges Getreide sind der Schlüssel zum Erfolg. Besonders wichtig ist die Versorgung mit: Vitaminen (A, B6, B12, C, D, E), Mineralstoffen, Spurenelementen und sekundären Pflanzenstoffen.

Als besondere Immun-Booster gelten folgende Lebensmittel:

  • Brokkoli
  • Karotten
  • Tomaten
  • Nüsse
  • Beeren
  • Trauben
     

Sogenannte „Superfoods“ können eine „schlechte“ Ernährung nicht kompensieren. Bei einigen dieser Lebensmittel wie Chia-Samen wurden sogar erhöhte Schadstoffmengen festgestellt.*

Eine gute Alternative sind heimische Lebensmittel wie z.B. Leinsamen, Kürbiskerne, Hagebutten, schwarze Johannisbeere, kaltgepresstes Walnuss- oder Hanföl – auch sie stecken voller Antioxidantien, essentiellen Fettsäuren (wie Omega-3), Ballaststoffen, Mineralstoffen und Spurenelementen.**

TIPP: Mit heimischem „Superfood“ förderst du deine Gesundheit, die Umwelt und die regionale Landwirtschaft.

 

#3 Bewegung

Laufen, Fahrrad fahren, schwimmen, wandern und andere Ausdauersportarten stärken das Herz-Kreislauf-System. Kinder laufen meistens ohnehin gerne herum und kräftigen ihre Muskeln und Sinne spielerisch z.B. beim Klettern. Mit größeren Kindern sind Fahrradtouren eine schöne Möglichkeit für Bewegung mit der ganzen Familie. Outdoor-Aktivitäten tragen außerdem gleich mehrfach zur Gesundheit bei:

 

#4 Sonne & frische Luft

Auch bei (zumindest moderater) Kälte unterstützt frische Luft zum einen die Lunge, da Heizungsluft die Schleimhäute der Atemwege austrocknet und damit anfälliger für Viren und Bakterien macht. Zum anderen fördert die Sonne bzw. das Tageslicht die Produktion von Vitamin D.

 

#5 Viel trinken

Genügend Flüssigkeit ist entscheidend für diverse Vorgänge im Körper. Außerdem sind befeuchtete Schleimhäute widerstandsfähiger gegen Keime. Für Erwachsene toll: Grüner Tee enthält außerdem viele Antioxidantien und fördert das Immunsystem damit gleich mehrfach. Für die Kleinen: ungezuckerter Früchtetee bringt geschmacklich Abwechslung, wenn stilles Wasser zu langweilig wird.

 

#6 Hände waschen

Gerade Kindern ist es nur schwer anzugewöhnen, sich nicht ständig ins Gesicht zu fassen. Einziges Gegenmittel ist, dafür öfter Hände zu waschen. Damit das mehr Spaß macht und gründlich erfolgt, kannst du gemeinsam mit den Kindern waschen und ein Lied dabei singen. Wichtig ist nämlich, dass die Hände nach dem Anfeuchten mindestens 30 Sekunden mit Seife an allen Stellen – also auch am Handrücken und zwischen den Fingern – gereinigt werden.
 

Eigentlich selbstverständlich, aber manchmal trotzdem nicht so leicht einzuhalten (vor allem mit Kindern): Wenn ihr euch krank fühlt, bleibt zu Hause bzw. lasst eure Kinder zu Hause. Ihr schont damit eure Gesundheit oder die eurer Liebsten, indem ihr dem Körper die Ruhe gebt, die er braucht und vermeidet damit, andere unnötig anzustecken. Auch Spielplatzbesuche sind daher nicht empfehlenswert.

 

Das könnte dich auch noch interessieren:

Impfungen für Babys und Kleinkinder – was wann impfen?

Richtig essen in der Stillzeit

 

 

Quellen:
https://www.netdoktor.at/gesundheit/immunsystem-schwach-tipps-6854080
*https://www.oekotest.de/essen-trinken/21-Superfoods-im-Test_108600_1.html
https://www.bluehendesoesterreich.at/naturmagazin/heimisches-superfood-wenn-gsundes-um-die-ecke-waechst
https://fachportal-gesundheit.de/heimisches-superfood/

Sende diese Seite an einen Freund