Kindsbewegungen im Mama Bauch

Wunderbar - die ersten Tritte

01.Feb 2017
Deutsch

Wochenlang hast du darauf hingefiebert und nun ist es endlich soweit: Du kannst das kleine Wesen in deinem Bauch endlich nicht mehr nur sehen, sondern auch spüren. Kindbewegungen in Mamas Bauch: Ein zartes Flattern hier, ein kurzes Kitzeln da. Etwa so, als ob sich ein Goldfisch verirrt hat und deinen Bauch neuerdings für sein Aquarium hält. Ein eigenartiges, ungewohntes aber absolut wunderbares Gefühl!

 

Kindsbewegungen im Mama BauchFotos: Shutterstock

Schon während der Schwangerschaft hat jedes Baby sein ganz individuelles Entwicklungs-Tempo. Ab der 7. SSW geht es los mit der Mobilität, obwohl ungeborener Sprössling jetzt gerade mal rund 10 Millimeter groß ist (Scheitel-Steiß Länge). Jetzt bildet dein Baby die ersten Muskelstränge aus und bewegt sich erstmals eigenständig. Beim Ultraschall wirkt dies wie ein Zucken, die werdende Mutter spürt in der frühen Phase allerdings noch nichts von alledem.

Spätestens gegen Ende des fünften Schwangerschaftsmonats wirst du die ersten Bewegungen deines Babys bereits das ein oder andere Mal gespürt haben. Bis zur 20. SSW ist dein Baby an die 20 Zentimeter groß geworden. Ab der 24. SSW wirst du dann sogar den Schluckauf deines Ungeborenen spüren. Es fühlt sich etwa so an, als würde dein Baby im Bauch Trampolin springen. 

Kindsbewegungen im Mama Bauch

Irgendwann dann wirst du das Gefühl haben dein kleiner Liebling macht Purzelbäume in deinem Bauch. Es kann unglaublich erheiternd sein, wenn du gerade am Marktstand mit deiner Gemüsefachfrau debattierst und dein Baby dich mit einem kräftigen Tritt in die Rippe ungeduldig zum Weiterlaufen antreibt.

Super aktiv wird dein Kleines zirka ab der 29. SWW: Manche Nachtschwärmer reißen dich nun sogar mit ihrem Zappeln aus dem Schlaf. Zeitgleich wird es immer enger in deinem „Aquarium“ und deshalb dreht sich dein Baby ab etwa der 36. SSW in die Position, die es für die Geburt braucht. Kopfüber nach unten. Da wartet es aber nicht ruhig und geduldig. Es schläft zwar viel, lässt dich aber wissen, dass es da ist – und kickt dich immer wieder fest in die Seite.

Sende diese Seite an einen Freund