Kochen und Essen in der Schwangerschaft

Die nicht immer ganz einfache Sache mit der Ernährung

30.Sep 2016
Deutsch

Was und wie muss ich essen, um eine unbeschwerte Schwangerschaft zu erleben? Wie ernähre ich mich, damit ich auf natürliche Weise alle wichtigen Nährstoffe erhalte und meinem Baby weitergeben kann, was es braucht? Sollte ich wirklich Vitaminpräparate zu mir nehmen? Auf welche Lebensmittel muss ich verzichten? Und durch welche Alternativen kann ich sie ersetzen? Und wie ernähre ich den Rest der Familie, ohne zweimal kochen zu müssen?

Kochen und Essen in der Schwangerschaft

Fotos: Shutterstock 

Gesunde Ernährung während der Schwangerschaft und in der Stillzeit. Es scheint so, als finden sich zu kaum einem Themengebiet im World Wide Web mehr Artikel. Und das ist auch gut so. Schließlich isst dein ungeborenes Kind, was du isst. Wenn das mal kein guter Grund ist, sich mit den eigenen Ernährungsgewohnheiten auseinanderzusetzen...?

Doch all die Informationen, vermeintlichen Ratschläge und neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse verunsichern uns Mamas in spe auch. Schließlich wollen wir nun alles richtigmachen. Wir verzichten auf unseren wöchentlichen Besuch im Sushi Restaurant, bestellen das Steak ab sofort immer ganz durch und wenn uns die Lust auf Nachspeisen aus dem Kühlregal packt, wird die Inhaltsstoff-Liste ganz genau gecheckt. Adieu sagen wir zur Zigarette und zum genüsslichen Gläschen Rotwein am Abend. Wo wir vor der Schwangerschaft die ein oder andere Empfehlung für eine ausgewogene Ernährung gekonnt ignoriert haben, hat uns nun mit dem kleinen Wunder im Bauch der „Ehrgeiz“ gepackt.

Aber auch wenn wir unzählige Artikel gelesen haben und die Ernährungspyramide für Schwangere bereits in und auswendig kennen – oftmals mangelt es an der Umsetzung. Vollkornprodukte, frisches Obst und Gemüse, Hülsenfrüchte, 1-2-mal die Woche Fisch... Ja. Aber wie bereite ich die saisonalen Lebensmittel zu, so dass möglichst viele Nährstoffe enthalten bleiben? Wie ersetze ich die No-Go Lebensmittel in meinem Speiseplan sinnvoll? Wie kreiere ich täglich gesunde, bekömmliche Mahlzeiten ohne dass der Geschmack dabei zu kurz kommt?

Fragen über Fragen. Und uns allen geht es gleich, die (oft widersprüchlichen) Antworten überfordern uns. Wichtig ist es, dass du hier lernst deinem Bauchgefühl zu vertrauen. Und entspannt zu bleiben. Denn mit wenigen Ausnahmen gilt: Was mir guttut, das tut auch meinem ungeborenen Baby gut. Lebensmittel, die dir schon im Vorfeld der Schwangerschaft Magenkrummen bereitet haben, werden dir auch jetzt nicht guttun. Gemüsesorten, die dir absolut nicht schmecken, musst du auch trotz prophezeiter Wunderwirkung jetzt nicht unbedingt in dich hineinzwängen. In den Gemüseregalen gibt es reichlich Alternativen mit ähnlichen Nährstoffen.

Kochen und Essen Spaß muss machen und soll kein Stressfaktor sein. Zusätzlicher Druck und Stress ist schließlich das Letzte, was du nun gebrauchen kannst.  

Kochen und Essen in der Schwangerschaft

Unser Tipp: Besuche doch einen Schwangerschafts-Kochkurs. Diese Kurse sind super interessant. Du kannst nicht nur gezielt Fragen stellen, meist ist das gemeinsame Kochlöffel Schwingen und Essen die optimale Gelegenheit dich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Seminare und Kochkurse extra für Schwangere aber auch zum Thema Kinderernährung werden inzwischen in sehr vielen Kochstudios angeboten. Oft auch zu besonderen Ernährungsstilen wie 5-Elemente Ernährung während der Schwangerschaft, Veganer Ernährung oder TCM.  Höre dich einfach einmal um! 

Sende diese Seite an einen Freund