Langlaufen in der Schwangerschaft

Worauf du beim sanften Schnee-Sport achten solltest

18.Jan 2018
Deutsch

Skifahren und Snowboarden sind erklärte No-Gos in der Schwangerschaft. Luftige Tricks wie Half Pipes sind für dich und das Baby nun wirklich zu gefährlich. Klar, die Sturzgefahr ist dabei zu hoch. Selbst Wintersport-Profis lassen den Sport für diese eine Saison lieber sein. Steile, rasante Abfahrten, unübersichtliche Stellen und Buckelpisten sind dabei echte Risikozonen. Langlaufen wird aber als eine der wenigen Wintersportarten für gesunde Schwangere empfohlen. Allerdings in Gebieten auf geringerer Höhe als 2000 Meter und nur bei leichter Belastung.

Langlaufen in der Schwangerschaft

Foto: Shutterstock

Das gilt es für Schwangere beim Langlauf zu beachten

  • Langlaufen ist für dich als Schwangere in Ordnung, solange du es entspannt angehst. Es eignet sich ausgezeichnet als Fitmacher, denn die gesamte Muskulatur wird dabei trainiert.
     
  • Achte auf wasserdichte und warme Kleidung, denn viele Mamas in spe sind anfällig für Harnwegsinfekte.
     
  • Beim Skilanglauf ist für die Mama-to-be die klassische Variante am besten. Der Bewegungsablauf kommt dem Walking mit Stöcken sehr nahe. Auf jeden Abdruck mit dem Ski folgt eine kurze Gleitphase. Die Langlaufski werden meist parallel in einer Loipe geführt.
     
  • Der Skating-Stil stellt eine zu große Belastung für Bauch und Beckenboden dar. Dieser Langlaufstil erinnert an Inlineskating. Der Ablauf ist schneller als bei der klassischen Technik. Wenn du dich fit genug fühlst, kannst du beide Stile abwechseln.
     
  • Während des Sports solltest du dich, ohne aus der Puste zu kommen, mit deinen Langlauf-Partnern unterhalten können. Dann hast du dich noch nicht überanstrengt.
    Intensive und anhaltende Atemnot wirkt sich nämlich ungünstig auf die Sauerstoffversorgung des Babys aus. Dein Puls sollte nicht über 130 Schläge pro Minute ansteigen.
     
  • Auch bei dieser eher entspannten Sportart vergiss nicht darauf, genügend Flüssigkeit zu dir zu nehmen. Einen kleinen Snack solltest du ebenfalls immer in der Tasche haben.
     

Die Vorteile des Langlaufens im Überblick

  • Zum Skilanglauf musst du nicht unbedingt den langen Weg bis in die Skigebiete der Alpen nehmen. Vielleicht gibt es passende, flache Loipen in deinem Umland.
     
  • Langlauf ist ein schönes Stück günstiger als alpiner Skiurlaub. Es wird viel weniger an Ausrüstung und Schnee benötigt.
     
  • Bei dieser sanften Sportart werden alle Muskelgruppen des Körpers angesprochen.
     
  • Wenn du beim Langlauf mit dem Papa in spe unterwegs bist, habt Ihr geleichzeitig Spaß und macht Sport. Und obendrauf könnt ihr euch während des Trainings über die wichtigen Dinge des Lebens unterhalten. Was gibt es Schöneres für die Soon-parents-to-be?
Sende diese Seite an einen Freund