Mach´ du mal – ich bin schwanger!

So bekommst du Hilfe im Haushalt

19.Sep 2018
Deutsch

Zu Hause Ordnung halten ist nicht „jederfraus“ Sache. Überhaupt wenn du schwanger bist. Keine Lust aufzuräumen? Na dann: heuere im Eiltempo eine Hilfs-Crew an! Immerhin hast du bald ein Baby! Und wie jeder weiß, verwandelt sich durch Kinder jede Wohnung in ein unerschöpfliches Chaos. Warum also nicht schon vorher damit beginnen, Aufgaben im Haushalt zu verteilen?

Das bedeutet nicht, dass du deinen Freundeskreis und die Familie schamlos einspannen sollst. Aber ein wenig Unterstützung kannst du als Schwangere auf jeden Fall einfordern. Vor allem, wenn du mit gesundheitlichen Themen zu tun hast. Und dazu zählen selbst die typischen Schwangerschaftssymptome im ersten Trimester. Ja, sie sind völlig normal. Aber dass du ein Baby erwartest, ist dennoch eine besondere Sache. Und auch wenn du dich fit genug fühlst: eine Yoga Einheit zur Entspannung ist was anderes, als den Boden zu schrubben, oder hochstehende Fenster im Altbau zu putzen.

Deshalb überlege dir wer dir wo unter die Arme greifen könnte, und starte einen Versuch, deine Überredungskünste zu perfektionieren. Damit probst du in Sachen Ordnung halten schon für die Zukunft mit deinem süßen kleinen Knopf!

Mach´du mal – ich bin schwanger!

Foto: MAM

2 Tipps wie du deine Lieben dazu bringst, wieselflink durch die Stube zu fegen
 

#1        „The winner takes it all!“

Lass´ dich als Mama in spe schon vor dem offiziellen Babyshower feiern! Bereite eine Tombola mit Gutschein-Tickets vor. Bei der Verlosung bekommen die Gewinner Kärtchen mit den laufenden Tätigkeiten beschriftet, die du gerne abgeben würdest. In der Gestaltung der „Gutscheine“ kannst du deiner kreativen Ader freien Lauf lassen. Am besten verbindest du dabei ein bisschen Witz mit künstlerisch kreativen Elementen!

#2        Der perfekte Zeitplan für den gründlichen Hausputz

Vor der Geburt alles auf Hochglanz zu bringen ist mit Sicherheit eine gute Idee. Denn im Wochenbett sollte alles ruhig ablaufen. Fixiere deshalb deinen Zeitplan für den optimalen Ablauf zum Großreinemachen.

Locke deine Freunde und Familienmitglieder mit leckeren Snacks und gesunden Drinks für die Pausen. Denn ausschließlich Schränke und Kästen sorgfältig zu säubern, ist nicht unbedingt ein besonderer Anreiz. Nehmt euch Zeit für Gemütlichkeit und Muße. Gemeinsam könnt ihr dabei überlegen, wie die Wohnung ideal für das Baby vorbereitet wird. Welches Regal eignet sich für die Schnuller-Sammlung? Wohin am besten mit den Fläschchen, Trinkbecher und dem Zubehör?

Klar, nach der Geburt meisterst du den Haushalt zusammen mit deinem Schatz. Aber nun, wo einige Freunde, Bekannte und Nachbarn zum engeren Familienkreis zählen, und sich in deinen vier Wänden perfekt orientieren können, ist Hilfe von allen Seiten in der ersten Baby-Zeit das tollste Geschenk.

Auch ältere Geschwister-Kinder können dem Alter entsprechend sicherlich Kleinigkeiten für dich erledigen. Und zusätzlich ist das Erlernen von Hilfsbereitschaft pädagogisch super wertvoll!

Und solltest du tatsächlich in eine Notsituation kommen, weil dir zum Beispiel der Arzt Bettruhe verordnet hat oder du alleinerziehend bist, übernimmt zumindest die Kasse in Deutschland die Kosten für eine Haushaltshilfe in der Schwangerschaft. So eine gute Fee kümmert sich ums Kochen, Waschen, Bügeln, Einkaufen und auch um die Geschwisterkinder. Genauere Details dazu, erhältst du bei deiner Versicherung.

Sende diese Seite an einen Freund