Mehrwert bei der Frühförderung des Babys

Alles nur Schnickschnack diese Kurse? Von Mama-FIT bis PEKIP

23.Jul 2018
Deutsch

Sobald das Baby da ist, geht es doch – abgesehen von seiner Versorgung - im Grunde hauptsächlich darum, deine Beziehung mit dem neuen Erdenbewohner, deinem Mini-du, zu vertiefen. Und neben dem wertvollen Bonding ist jede Beschäftigung mit dem Neugeborenen Teil seiner Frühförderung. Aber das Allerwichtigste ist: jede Zuwendung gehört zum Prozess des Verliebens! Und das sollte doch im Vordergrund stehen, oder? Ja, es gibt mittlerweile ein fast ausuferndes Angebot an Kursen, Elterntreffs und Veranstaltungen für Eltern mit Baby – oder mit den Großeltern, für Tagesmütter usw. 
 

Mehrwert bei der Frühförderung des Babys
Foto: Shutterstock

Man könnte meinen, dass damit der Weg zu einem ständigen Unterhaltungsbedarf schon bei Neugeborenen geebnet wird. Wie sinnvoll du das findest, bleibt natürlich vollkommen dir überlassen. Und welche Kurse dir sympathisch sind, ob es sich deiner Meinung nach nur um Schnickschnack und Zeitvertreib handelt, oder ob sich das Baby dadurch besser entfalten kann, hängt zu einem nicht unbedeutenden Teil von der Atmosphäre, der professionellen Organisation der Veranstaltung, vom angebotenen Know-How und natürlich von den anderen Eltern mit Babys ab. Wichtig ist, dass sich dein Kleines dabei wohl fühlt. Und das hängt sicher, wie wir alle wissen, auch manchmal einfach von seiner Tagesverfassung ab. Dein Einfühlungsvermögen ist dabei immer wieder von neuem gefragt!
 

Was hat das Baby von Kursen?

  • Die kreative, körperliche und geistige Entwicklung des Babys wird gefördert.
  • Bei der Auseinandersetzung mit Gleichaltrigen entwickelt sich früh seine soziale Kompetenz.
     

Was haben Erwachsene von Kursen?

  • Du als Mama kannst dich zum Beispiel bei sportlichen Aktivitäten der körperlichen Rückbildung nach der Geburt widmen. 
  • Nicht zu unterschätzen ist der Faktor Vernetzung unter Eltern. Nicht nur Mütter, sondern auch Väter sind gerne mit Gleichgesinnten zusammen! Und durch die Teilnahme an Kursen erweitert sich fast automatisch der Freundeskreis.
     

Welche Kurse sind sinnvoll?

Wie gesagt, das ist ein wenig Geschmackssache und eine Frage des Angebots in deiner unmittelbaren Umgebung. Lange Fahrtzeiten zum Zielort sind oft mit Stress verbunden. Das Baby kann dabei nervös werden und quengeln. Deshalb arbeite dich am besten durch jene Auswahl an Kursen, die für dich gut erreichbar sind. Manchmal lohnt es sich aber, wenn du dich einmal wöchentlich zu einer besonders tollen Veranstaltung aufmachst. Vielleicht auch, weil es eine gute Gelegenheit für einen regelmäßigen Treff mit Freundinnen ist. Das Ganze sollte dir und dem Baby auf jeden Fall guttun und euch immer wieder Spaß machen!

  • Bewegung und Sport – Fit mit dem Baby

Dazu zählen Rückbildungskurse, Yoga, Pilates, Kangatraining, Tanzkurse, und Babyschwimmen. Aber auch Outdoor-Kurse wie Laufen mit dem Kinderwagen oder Workout mit dem Baby in der Trage.
Das Baby macht bei Kursen die die Körper-Motorik fördern dann einfach mit, oder schläft in Ruhe, während Mama und Papa aktiv sind.

  • Wellness und Sinnesanregung für das Baby

Es gibt Kurse für Babymassage (auch Fußreflexzonenmassage), Babyzeichensprache, musikalische Früherziehung, oder auch das PEKIP (Prager-Eltern-Kind-Programm) mit Musik- und Fingerübungen. Dabei soll Der Prozess des Zueinanderfindens vertieft und unterstützt werden.

 

Sende diese Seite an einen Freund